Unterseiten-SEO, auch die werden gefunden!

Du bist hier:

Warum Unterseiten SEO? Als Teil des SEO Tutorials für Anfänger geht es um Unterseiten. Warum Unterseiten anders optimieren? Wo ist der Unterschied zur Startseite? Bei vielen Menschen existiert eine falsche Vorstellung davon, wie und warum eine Webseite gefunden wird. Die Startseite ist nur in seltenen Fällen der Einstieg!
Unterseiten-SEO-Optimierung
Inhalt des Artikels

Viele Webmaster gehen (tatsächlich) davon aus, dass die meisten Besucher eine Webseite über die Startseite betreten. Vielleicht weil sie eben Startseite heißt. Daher kommt sicher auch das „Herzlich Willkommen auf der Internetpräsenz von Firma XYZ“ als Titel. Eine Phrase auf die so viele Webseiten optimiert sind. Dabei werden die meisten Webseiten gerade über deren Unterseiten gefunden! Warum? Weil da ein einzelnes Thema genau behandelt wird. Wenn ich z.B. nach „Nase“ suche, was hilft mir dann als Suchergebnis die Startseite von Wikipedia? Da bin ich auf der Unterseite Wikipedia.org/Nase doch eher an der richtigen Adresse.

Wie oft hat man schon die Startseite von Wikipedia oder Amazon als Suchergebnis? Doch nur dann, wenn man nach den Firmen sucht. Dabei sind das zwei der sichtbarsten Webseiten der Welt! Das alles dank der starken Unterseiten-SEO Optimierung!

Unterseiten-SEO – hier sind die Basics

Man könnte auch sagen, alles auf Anfang. In den ersten Schritten des Tutorials habe ich die Startseite auf die Branche oder die Brand optimiert (Branding). Bei der Unterseiten-SEO wird auf ein Thema optimiert, aber die Vorgänge sind identisch. Allerdings gibt es schon Unterschiede in der Art der Unterseite.

Welche Arten von Unterseiten gibt es

Es gibt nicht nur eine Flache Webseiten-Hierarchie mit Startseite und ein paar Unterseiten. Die meisten Websites verwenden Content-Hubs und Siloseiten um themen zu Strukturieren. Diese Arten von Unterseiten kann es geben:

  • Landingpages
  • Artikel, Produkte, Blogbeiträge, Wissensseiten
  • Kategorien, Schlagworte oder Tags, Archive für Autoren oder nach Daten

Diese benötigen eine gute Webseitenstruktur und eine passende interne Verlinkung.

SEO für Artikel, Posts und Beiträge als Unterseiten

Wenn du eine Unterseite als Artikel gestalten möchtest, dann nur zu einem Thema (etwa Auto Tuning). Das hier ist eine Lösung für kleine Domains, eine große Seite würde Auto-Tuning wohl als Content-Hub verwenden, ein Onlineshop als Kategorie, oder ähnliches.#

Wie danach gesucht wird, dass untersuchen wir in der Keyword Analyse aus Punkt 1, aber spezieller auf ein Thema! Besser es wird gleich eine genaue Keyword Recherche gemacht.

Das Ergebnis kommt nicht in den Domainnamen, sondern in die URL (die Unterseite wird also so heißen). Title, Meta Description, Content und Bilder, werden natürlich auf dieses Thema optimiert. Ebenfalls die Überschriften und Überschriftenstruktur, sowie die Menülinks. Diese haben als Ankertext das Keyword, das du gerade aus der Analyse erhalten hast. Exact Match bitte, denn eine Strafe für interne Links gibt es so nicht. Es ist also tatsächlich wahr! Unterseiten-SEO, dass bedeutet: alles noch einmal von vorn! Und das für jede Unterseite!

Und es gibt doch Unterschiede, denn eine Unterseite hat per se nicht soviel Linkkraft, wie die Startseite. Es gilt also die interne Linkstruktur zu optimieren. Denn sonst drohen Problemchen. Auch ist bei der SEO Optimierung von Unterseiten darauf zu achten, das jede Seite ein eigenes Thema hat. Ansonsten droht die Kannibalisierung.

SEO für Kategorien als Unterseiten

Hier ist schon ein Unterschied, ob es sich um einen Blog oder einen Shop handelt. Viele Shops ranken gerne mit den Kategorien, bei Blogs möchte man lieber die Artikel im Ranking sehen. So wird bei Blogs oft wenig mit Kategoriengearbeitet, was für den Anfang OK ist. Bei Shops muss hier stark gearbeitet und optimiert werden. Allerdings auch hier wieder, wie gehabt. Man könnte später Rich Snippets oder ähnliches hinzufügen.

Unterschiede in der Linkstruktur

Es ist offensichtlich, die On-Page Optimierung ist gleich. Das wichtigste ist die richtige interne Linkstruktur. Je nach Art der Unterseite und Ziel deiner Domain gibt es Optimierungsunterschiede. Wo Blogs und Newsseiten oder kleine Unternehmensseiten eine absolut zentrale Linkstruktur benötigen, benötigen Online Shops mehr eine dezentrale Optimierung der Links. Mehr dazu erfährst du im Artikel über interne Links und SEO.

Webseitenstruktur

Lerne, wie du deine Unterseiten thematisch optimal miteinander verknüpfen kannst!

Probleme bei der SEO für Unterseiten

SEO ProblemLösungen
Startseite oder eine andere Seite wird anstelle der optimierten Unterseite gefundenDie Unterseite ist nicht (genug) verlinkt
Die andere oder Startseite ist ebenfalls auf das Thema optimiert
Es gibt Backlinks mit dem Keyword als Anker auf die andere oder Startseite
Die Startseite / andere Seite hat interne Links mit dem Keyword als Anker
Die rankenden Seiten wechseln ständigEin klarer Fall von Keyword Kannibalisierung.
Ich komme nicht auf Seite 1 bei Google, mit der UnterseiteVielleicht hast du keine Chance, es fehlt On-Page oder Off-Page. Vielleicht sagst du zum Thema zu wenig oder genau eine wichtige Sache nicht? Ich habe für verschiedene Probleme eine Reihe von Tipps. Für eine Verbesserung auf Seite 1, das ranken überhaupt, oder das Erste erreichen von Seite 1. Vielleicht suchst du dir die passenden Optimierungsmaßnahmen aus meinen SEO Tipps heraus.

Unterseiten-Optimierung für Suchmaschinen – weitere kleine Unterschiede

Weitere Unterschiede kann es im Title geben. Es ist nicht nötig, das Branding an den Title Tag dranzuhängen, auch wenn es sich hier um die Regel handelt, ist es kein muss. Title und Meta-Description müssen zum klicken einladen.

Die URL sollte nicht zu lang werden, aber wie man sieht ist

/seo-tutorials/seo-fur-anfanger/unterseiten-seo-optimierung

noch nicht zu lang, aber an der Grenze. Denn die URL der Unterseite sollte in den Browser passen und ins Suchergebnis. Eine Ausnahme wäre die Verwendung von (für Google markierten) Breadcrumbs Navigation. Die Länge der URL ist allerdings KEIN Rankingfaktor bei Google.

Benötigt jede Unterseite ein Keyword

Natürlich nicht, Portfolios, Referenzseiten oder ähnliches benötigen kein Keyword. Demnach auch keine Keywordoptimierung. Auch diese Frage wird häufig gestellt. Oder sollte man überhaupt Seiten ohne Keyword erstellen?

Ist nicht jede Seite eine Landingpage? Ja – für den User, nicht für den Bot. Also eine Seite erstellen? Ja wenn sie dem User dient und dann spielt das Keyword keine Rolle. Auch wenn man über noindex oder weniger Linkkraft nachdenken kann.
Eines habe ich erlebt und das geht nicht: Für jede Seite wird ein Keyword gesucht und sei es noch so unpassend oder so nah bei einem anderen wie nur was. Sowas wie Jogginghose kaufen und Hose zum Joggen kaufen – nur weil beides gesucht wird. Das ist schlicht das gleiche.

Viele dieser Seiten zu erstellen endet in schlimmer Kannibalisierung.

Warum ist Unterseiten-SEO so wichtig?

Die Unterseiten-Optimierung ist so wichtig, weil Google es gern sieht, wenn eine Webseite zu allem was sie sagt, gefunden wird. Wenn jede Unterseite bei der Suchmaschine gut gefunden wird, dann muss die Seite doch auch wichtig sein. Damit ist sehr vereinfacht ausgedrückt, dass Unterseiten optimieren noch wichtiger ist, als die SEO der Startseite!

Fazit zur Suchmaschinenoptimierung von Unterseiten:

Um herauszufinden, worauf die Unterseite optimiert werden muss, ist eine Einfache Keyword Analyse notwendig.

Statt der Entscheidung, wie die Domain heißen soll, ist es nun wichtig herauszufinden, wie die URL heißen muss.

Wie bei der Title Optimierung schon angesprochen, in vielen CMS sind URL, H1 und Title Tag ähnlich, daher ist gerade dieser Punkt bei der Unterseiten-SEO so wichtig.

Die Meta Description muss dann genauso zum Inhalt der Unterseite passen.

Content und Bilder müssen ebenso geschickt gewählt und optimiert werden, wie bei der Startseite.

Am Ende bekommen die interne Links eine unglaublich wichtige Bedeutung.

Noch mehr SEO-Tipps für Anfänger