Meta-Title-Tag

Wie bereits erwähnt, der Meta-Title ist der wichtigste On-Page Rankingfaktor. Wie du den Meta-Titel deiner Website optimierst und wie Title-SEO früher aussah - Dieser Vergleich könnte deine SEO-Augen ganz generell öffnen!
Meta Title SEO

SEO optimierte Meta-Title (und passende Überschriften) sind also extrem wichtig! Es gehört zu den best-practices in der Suchmaschinenoptimierung.

meta title seo

Deine Keywords oder Suchbegriffe sollten generell sowohl im Meta-Title, als auch in der H1-Überschrift und in den URLs vorkommen. Das ist die Best-Practice-SEO-Combo! Es ist also nur logisch, dass gute Content Management Systeme wie WordPress den Beitragstitel automatisch genauso behandeln.

Das Original dieses Beitrags ist von 2014, was sich in den letzten 5 Jahren bei der Optimierung der Title geändert hat, zeigt klar das SEO und Google sich stark entwickeln. Freu dich auf diesen Vergleich!

Was ist ein Meta-Title?

Ein Meta-Title ist das wichtigste Element in der On-Page-Suchmaschinenoptimierung, wenn es um das Ranking bei Google geht. Der Meta-Title wird auch als „Title-Tag“ bezeichnet und ist ein einfaches HTML-Element im <head>-Berreich deiner Website. Der Title ist, wie der Name sagt, der Titel einer Website. Er wird im Browsertab angezeigt und im Google Suchergebnis Ausschnitt.

Wie sieht der Code für den Meta-Title aus?

Der Meta-Title steht wie gesagt im Head-Bereich und nicht im Body. Der HTML-Code ist Simpel:

<title>Dein SEO optimierter Meta-Title - Websitename</title>

Das ist schon alles, was den Code angeht, aber es gibt einiges andere zu beachten!

Wie lang darf ein Meta-Title sein?

Es gibt es Regularien die Google uns indirekt vorschreibt. So darf ein Title-Tag nur so lang sein, wie er Platz auf der Suchergebnisseite (SERP) bekommt. Ein Title sollte maximal 569 Pixel lang sein. Was in etwa 55 bis 62 Zeichen entspricht. Die Zeichenlänge ist ein relativ grober Wert, die Pixelangabe ist exakter, aber nicht immer 100% korrekt.

Das liegt daran, dass die Buchstaben der von Google verwendeten Schriftart unterschiedlich breit sind. So können manche Meta-Title nur 50, andere aber auch 60 Buchstaben besitzen. Ein „W“ ist eben breiter, als das „i“.

Ob dein Title ins Google-Suchergebnis passt, kannst du mit SERP preview Tools testen. Diese sind aber auch nur ungenau und selten 100% korrekt. Am besten funktionieren die SERP-Previews, die in WordPress-SEO-Plugins dabei sind.

Suchbegriffe werden im SERP schon seit Mitte 2015 im Title-Tag nicht mehr fett dargestellt. Fette Buchstaben waren einst breiter, als Normale! Heute ist das nicht mehr relevant.

Optimierungstipps für den Meta-Title

Der Website-Titel soll gut aussehen

Die wichtigsten Suchbegriffe oder Keywords deiner Seite sollten am Anfang des Titles stehen. Ich bin allerdings nicht der Meinung, dass die wichtigen Keywords ganz vorn stehen müssen, dass ist gar nicht mehr nötig.

Trotz allem, enthalten sein, das sollten sie schon. Speziell für Blogger die interessante Beiträge in der Welt verbreiten, ist die Klickbarkeit eines Title-Tags meist der Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg eines Beitrags. Gut gewählte Title können die Click-Through-Rate (CTR) aus dem Suchergebis enorm erhöhen!

Für Facebook, Twitter und Co. empfehle ich eigene Title- und Beschreibungstags mit OpenGraph zu verwenden.

SEO best Practices bei den Meta-Titles

  • das wichtigste Keyword gehört in den Title
  • jede URL/ Webseite deiner Domain besitzt einen eigenen und einzigartigen Meta-Title
  • der Title bietet platz für 52 – 60 Zeichen
  • es ist gut, wenn man mindestens 5 Worte verwendet
  • der Title sollte den Inhalt der Seite erkennen lassen
  • der Title taucht im Suchergebnis auf
  • der Title entscheidet, ob deine Seite angeklickt wird
  • ein guter Meta-Title passt perfekt ins Suchergebnis
  • für das Branding wird oft die Brand am Ende angefügt

Old School Title-Tags von früher

Wichtig: der Title wirkt natürlich und informativ. Eine bloße Aufzählung von Keywords, wie früher üblich, ist unnatürlich und bietet keinerlei Mehrwert und wird nicht angeklickt. Schau dir doch mal an, wie schrecklich ein Suchergebnis noch vor 5 Jahren aussah und wie das gleich Ergebnis heute aussieht!

Suchergebnis für „Autowerkstatt Berlin“ im Jahr 2014

Beispiel Tite Tags in Suchergebnissen
Der Eintrag mit dem Gesicht ist ein ehemaliges Feature von Google (das nennt man Autorship und funktioniert seit Mitte 2014 nicht mehr)

Suchergebnis für „Autowerkstatt Berlin“ im Jahr 2019

Meta-Title-Tags im Google Ergebnis von heute
Die Title sind nicht mehr so Dominant, aber der Inhalt zeigt: Google versteht - kein Keyword-Stuffing. Auch das Trennen von Keywords mit | ist verschwunden!

Heutzutage muss hier vor allem Kreativität her! Wenn ich zum Beispiel den besten Kaffee Berlins suche, dann finde ich sicherlich auch spannend, wo es den schlechtesten gibt.

Ein Title wie: Der beste und der schlechteste Kaffee Berlins! wäre super. Bei der Suche wusste ich noch gar nicht, dass mich auch der schlechteste Kaffee interessiert. Das wäre ein Titel den ich 100% anklicken würde, wegen seines Mehrwertes für mich. Dazu kommt, dass ich automatisch zu noch mehr Suchanfragen gefunden werde. 

Kreativität macht den Unterschied!

Title, H1 und Description, URL – es muss zusammenpassen, was zusammen gehört!

Für die Suchmaschinenoptimierung, den Besucher und Google ist es wichtig, dass der Titel und die H1, dass selbe Aussagen! Hier muss das Thema der Seite mit den wichtigsten Keywords (auf die man es absieht) vorkommen.

Sie sollen das gleiche Aussagen, aber nicht identisch sein. Der Title soll mich zum Klicken bringen. Die H1 überzeugen, das ich hier richtig geklickt habe.

Auch zum klicken bringen, das macht die Meta-Description, die kein aktiver Faktor ist, aber die Beschreibung unterhalb des Titles im Google SERP. Der Inhalt kann den Unterschied machen!

Mit anderen Worten: Title und Descritpion erhöhen die CTR, die H1 senkt die Absprungrate.

Der Meta-Title in WordPress

Im beliebtesten CMS (WordPress) ist von Hause aus Title und H1-Überschrift ziemlich Identisch. So ist die H1-Überschrift der Name deines Beitrags oder deiner Seite in WordPress. Der Title ergibt sich automatisch, aus der H1 und dem Namen der WordPress-Installation (Websitename). Das ist in der Regel der Brandname. In  meinem Fall:

Der Name dieses Beitrags ist „Meta-Title-Tag“, ein automatischer WordPress Meta-Title wäre also: Meta-Title-Tag – intenSEO.

Das ist nicht best Practice, kaum klickbar und sieht begrenzt gut aus. Also habe ich den Title mit dem YOAST-SEO-Plugin angepasst.

Wer mehr über WordPress und SEO wissen möchte: WordPress SEO Tutorial!