Backlink

Backlink Wiki Beitrag

Was ist ein Backlink

Ein Backlink ist einfach ein Rückverweis von einer Webseite zu einer anderen. Wäre der Verweis auf einer Seite der gleichen Domain, so wäre es ein interner Link. Ist der Backlink zu einer Unterseite gesetzt, so spricht man auch von einem Deeplink.

Backlink und Deeplink

Linkbasierte Suchmaschinen (wie Google oder Bing) verwenden die Qualität und Quantität von Backlinks als Maßstab für die Popularität einer Webseite. Einfach ausgedrückt liefern dir Backlinks, wenn es sich um Follow-Links handelt, etwas Kraft zu besseren Rankings mit. Diese Kraft nennt man bei Google den Pagerank. SEOs verwenden auch Linkjuice, Linkkraft oder Link-Autority und Trust.

Follow- und NoFollow-Backlink

Ob einer diese Backlinks für dein Ranking behilflich ist, hängt daran, ob es ein Follow-Backlink ist.

Nur ein Follow-Backlink (manchmal auch DoFollow genannt) vererbt dir seine Kraft (seinen Pagerank), ein Nofollow-Backlink tut das eben nicht.

Warum also gibt es Nofollow? Weil du nicht jeden Link als „Hinweis auf eine Wertvolle Seite“ werten kannst. Ein Affiliate-Link zu Amazon, der dir Geld gibt, der sagt nichts über den Wert der Produktseite von Amazon.

Daher hat Google regeln für Backlinks. Auf irgendeine Art bezahlte Links (auch Affiliate-Links wegen Beteiligung), Links aus Partnerprogrammen, Advertorials, Gastbeiträge oder Links die andere (Fremde) erstellen können (Foren, Blogkommentare) sollen keine Linkkraft vererben. Es sollen also NoFollow Links sein.

Google hat zur besseren Klassifizierung von Links nun weitere Attribute eingeführt. Es gibt nun nicht mehr nur Follow und Nofollow, sondern auch sponsered und ugc. Beide werden wie NoFollow Links behandelt.

Die Syntax eines Backlinks würde so aussehen:

NoFollow Link:
<a href="Linkziel" rel="nofollow">Anker</a>

Sponsored und UGC:
<a href="Linkziel" rel="sponsored">Anker</a>
<a href="Linkziel" rel="ugc">Anker</a>

Normaler Link (Follow):
<a href="Linkziel" >Anker</a>

Es ist also gar nicht nötig, Follow anzugeben. Denn jeder Link, der nichts anderes sagt (im rel-Attribut), ist ein Follow Link.

Ankertexte von Backlinks

Das „Anker“ in der HTML-Syntax ist quasi der „Name“ des Links. Unter diesem Wort wird deine Seite verlinkt.

Das gibt Suchmaschinen und Nutzern den Hinweis darauf, was ihn erwartet. Demnach ist ein Keyword im Anker natürlich äußerst Wertvoll. Ankertextmanipulation hingegen nicht erlaubt.

Deine Backlinks finden

Um herauszufinden, welche Backlinks deine Domain hat, kannst du den Linkreport in der Google Search Console verwenden.

Wenn du wissen möchtest, ob es Follow oder Nofollow Backlinks sind, müsstest du jeden einzeln ansehen. Das ist natürlich nicht produktiv, daher gibt es diverse SEO-Tools allein für Backlinks.

Wichtigkeit von Backlinks in der SEO

Früher war SEO hauptsächlich die Antwort nach der Frage, wie bekomme ich den nächsten Backlink.

Sie wurden manipuliert, Seiten zugespammt, Kommentare vollgeschrieben und verlinkt und Foren bis zur Unbenutzbarkeit mit Verweislinks vollgemüllt.

Heute ist der Link noch immer wichtig, doch das stupide Erstellen von damals hat keinen Erfolg mehr.

Zuerst kam das Google-Penguin Update und bestrafte alle paar Monate die Black-Hat Linkbuilder. Heute ist es Teil des Kernalgorithmus und bestraft dich vollautomatisch.

Besser also kein Linkspam und an die Google Guidelines halten.

Ich arbeite seit über einem Jahrzehnt als SEO, doch auch ich habe mal angefangen. SEO-Glossars, SEO-Wikis und Toolseiten waren eine häufige Anlaufstelle für mich. Darum versuche ich hier klare Antworten zu geben und meine Meinung weitgehend außen vorzulassen.

ersteller Andreas Becker SEO