Linkbuilding (Backlinkaufbau)

Linkbuilding
Inhalt des Artikels

Was ist Linkbuilding

Das Linkbuilding bezeichnet die SEO-Maßnahme des gezielten Backlinksaufbaus, um bessere Rankings in Pagerank- oder linkbasierten Suchmaschinen wie Google, Bing oder Yahoo zu erreichen.

Warum werden bei der SEO Backlinks aufgebaut

Tatsächlich ist der Backlink ein wichtiger Rankingfaktor. Eine Suchmaschine die auf dem Pagerank basiert oder auf eine Art der Domainautorität setzt, die schenkt den Backlinks besondere Beachtung.

Linkbuilding wird also betrieben, um bei Google und anderen linkbasierten Suchmaschinen, besser gefunden zu werden. Und da diese Suchmaschinen den Backlink als Rankingfaktor nutzen, ergibt es Sinn, Backlinks zu ergattern.

Ein Backlink ist für diese Maschinen ein Hinweis auf die Qualität der Seite. Ein Backlink von einer Seite zu dir, ist wie eine Empfehlung dieser Seite. Das gibt dir den Linkjuice oder die Kraft, die du für das Ranking brauchst.

Welche Maßnahmen für den Linkaufbau gibt es

Es gibt verschiedene Taktiken, um Backlinks zu gewinnen, zu den bekanntesten gehören:

  • (Brand) Mention Linkbuilding
  • Linktausch
  • Gastbeiträge
  • Forenlinkaufbau
  • Comment-Marketing (Blogkommentare)
  • Bildbasiertes Linkbuilding
  • Konkurrenzlinks
  • Broken Linkbuilding

Es gibt viel mehr, der Kreativität sind beim Linkbuilding keine Grenzen gesetzt. Finde eigene Optionen im Linkbuilding Tutorial von intenSEO.

Ist Linkbuilding Googlekonform

Linkbuilding ist im eigentlichen Sinne nicht Googlekonform. Es gibt eigentlich keine Möglichkeit aktiv Links aufzubauen, ohne mehr oder weniger gegen die Google Guidelines zu verstoßen.

Trotzdem ist der Backlink der wohl wichtigste Rankingfaktor. Also machen wir, was funktioniert. Was definitiv nicht funktioniert sind:

  • Gastbeiträge mit Follow Backlinks
  • Zu viele Linktauschprogramme
  • Backlinknetzwerke
  • Für Follow-Backlinks bezahlen
  • Dofollow Blogkommentare und Bookmarks
  • Sponsering

Dofollow vs Nofollow Backlinks: Im Artikel über Backlinks kannst du nachlesen, was es über Do- und Nofollow Links zu wissen gibt. Kurz gesagt: Nofollow Links geben dir keinen Rankingvorteil, dofollow Backlinks schon.

Nicht funktionieren heißt, du bekommst die Links, aber das Penguin-Update nimmt ihnen automatisch die Kraft. Du wirst es merken, wenn du gezielt Links auf diese Art aufbaust und abwartest. Ich rate ab!

Beim Thema Gastbeiträge werden viele sagen, das ist doch OK. Aber das ist es ausdrücklich nicht, wenn es sich um Follow Links handelt. Seit Jahren ist Googles Meinung zu den Gastbeiträgen klar.

Richtlinienkonformes Linkbuilding

Wie gesagt, ein wirklich legales Linkbuilding gibt es fast nicht. Es gilt eigentlich der Grundsatz:

Das setzten eines Backlinks zu forcieren, nur um besser gefunden zu werden, ist nicht konform. Denn ist eine Art Rankingmanipulation.

Der einzig legale Weg wäre also, potenziellen Linksetzenden einen Hinweis auf den Mehrwert deiner Seite zu geben und hoffen, dass sie dich verlinken.

Vermutlich funktioniert es 10-mal besser, wenn du um einen Link bittest. Kommt Geld ins Spiel, dann höre ich auf. Gerade weil ich in einem YMYL-Business arbeite, bin ich hier besonders Vorsichtig, mit Erfolg. Viele SEOs werden hier widersprechen.

Natürlich kannst du bei Erwähnungen von dir, deinen Chefs, CEO, CTOs, deiner Marke oder deiner Produkte um einen Backlink bitten. Oder wenn jemand Inhalte von dir verwendet.

Auch bei Produktvergleichen in deiner Nische, könntest du dein Produkt ins Spiel bringen. Es gibt diverse Möglichkeiten, die legal erscheinen, um die ersten Backlinks zu bekommen. Ansonsten sollte man sich an die Grundlagen des Linkbuildings halten.

Strafen durch Linkbuilding

Strafen durch Linkbuilding können manuell ausgesprochen werden. Wenn das Google-Webspam Team eine Strafe ausspricht, wirst du es erfahren, wenigstens in der Google Search Console.

Eine Algorithmusstrafe, wie durch den Penguin, ist wie ein automatisiertes Setzen des Links auf Nofollow zu sehen. Weder merkst du es, noch musst du handeln. Klar kannst du schlechte Links Disavowen (also entwerten) lassen. Aber das ist nicht notwendig.

Quantität und Qualität von Backlinks

Früher galt Masse statt Klasse, oder besser Masse und Klasse. Heute genügt oft schon ein echt guter Link und deine Sichtbarkeit explodiert.

Hier habe ich ein Beispiel für eine einzelne Unterseite, die mit einem Link ihren Traffic vervielfacht:

Linkbuilding Qualität
Beim roten Pfeil zeigt die Google Search Console einen einzigen Backlink für die Seite. Traffic dieser Seite steigt von knapp 500 auf fast 1500 Besucher am Tag.

Dabei sei erwähnt, das die Domain selbst ebenfalls kaum Backlinks hat. Die komplette Domain hat ganze 25 Follow-Backlinks. Was zeichnet diesen guten Link also aus?

  • Er ist von einer themenrelevanten Webseite.
  • Der Ankertext wurde gut und aussagekräftig gewählt.
  • Der Backlink produziert Besucher.
  • Die Besucher hinterlassen nur positive Signale.
  • Der Content der Seite ist sehr gut.
  • Die Seite, die den Link gesetzt hat, ist selbst stark verlinkt.

Dieser eine Backlink erhöht nicht nur ein Ranking, er schafft hunderte Rankings zu Longtail Keywords. Er lässt Konkurrenten mit deutlich mehr Backlinks (über 1000 auf der Domain) hinter diese Seite fallen.

Linkbuilding Tools

Fürs Linkbuilding werden oft Tools verwendet, am bekanntesten sind sicher SEMrush und ahrefs. Doch auch die Googlesuche selbst und kluges verwenden von Suchoperatoren kann beim Linkaufbau helfen.