Linkaufbau: Tipps für die ersten 50 Backlinks

Hier sind meine Linkaufbau Tipps, die dich dabei unterstützen, die ersten 50 Backlinks zu gewinnen. Für das Ranking notwendig und dennoch schwierig, Linkbuilding oder Linkearning. Die ersten Backlinks sind gerade für neue Seiten schwer zu bekommen.
andreas-becker-bester-seo-deutschlands.jpg
Tipps für den Linkaufbau
Inhalt des Artikels

Warum Linkaufbau notwendig ist

Einer der wichtigsten Rankingfaktoren sind die Backlinks, denn sie beeinflussen den Google Pagerank. Dieser entscheidet oft, ob du in den Google-SERPs angezeigt wirst, oder eben nicht. Dabei geht es weniger um die Masse an Backlinks, als mehr um die Qualität. Doch gerade für neue Webseiten hört man oft die magischen ersten 100 oder 50 Backlinks. Eine klare Linie gibt es nicht, aber ein gesundes Fundament ist wichtig.  Wenn ich erste Backlinks sage, dann meine ich

  • Follow Backlinks,
  • unbezahlt und keinen Spam,
  • zu wichtigen Seiten, der Startseite oder Hubs.

Ohne eine solide Basis an Backlinks wird deine Website in den SERPs nicht wettbewerbsfähig sein – selbst wenn du alles andere richtig machst. Das Erstellen der ersten Links kann jedoch schwierig und entmutigend sein, insbesondere bei ganz neuen Websites.

Keine Angst – intenSEO zeigt dir relativ schnelle, einfache und kostenlose Methoden, um diese solide Basis, die ersten 50 Backlinks aufbauen und du kannst sehen, wie alle deine Rankings davon profitieren.

Tipps für den Aufbau der ersten Links

Viele Leute, die ich kenne, sind sehr schnell entmutigt und überfordert, wenn Sie mit dem Linkaufbau beginnen. Du hörst dann oft

  • Zu mir will keiner Linken, ich bin doch nicht interessant.
  • Ich weiß nicht, wo ich anfangen soll.
  • Niemand reagiert auf meine Vorschläge.
  • Ich hab so vieles versucht…

Lass dich von mir durch einen halben SEO-Arbeitstag führen, mit knappen vier oder fünf Stunden Arbeit erreicht ein SEO die ersten 50 Backlinks. Diese drei Taktiken solltest du auszuprobieren, mit denen ein SEO-Manager für jedes Unternehmen oder jede Organisation mit ziemlicher Sicherheit die erste Handvoll Backlinks erstellt.

Sagen wir die ersten 50 Links, die du benötigst, um konkurrieren zu können. Mit Unique-Content und Content-Marketing allein, ohne Backlinks, da wirst du dich auf einen langen Weg einstellen müssen.  Also fangen wir hier an, bei der Linkbasis.

Marken, Domain, Gründer: Namen sind mehr als Schall & Rauch

Der erste Schritt ist einfach, geht allerdings viel besser, wenn es dich schon eine Weile gibt. Es ist also eine Linkbuilding-Taktik, die sich immer mal wieder wiederholen lässt. Im Wesentlichen benötigst du Google und eine Tastatur.

Du suchst nach Linkchancen auf der Basis von deinem eigenen Namen, dem Markennamen oder möglicherweise deinem Domain-Namen und den Namen der Gründer oder von verschiedenen Personen stammen, die in deinem Unternehmen arbeiten (CEO, CTO, …).

Erster Schritt: Durchsuche Google nach den Namen in Anführungszeichen.

Wenn ich und intenSEO es wären, würden Sie in Anführungszeichen nach „Andreas Becker“ oder „intenSEO“ suchen, nicht einfach nach dem Domainnamen im URL-Feld. In der Google-Suchleiste würde ich in Anführungszeichen oder „intenSEO“ oder nach „Andreas Becker SEO“ suchen.

intenSEO hat auch andere Bedeutungen, ich denke in der spanischen Sprache und oft denkt Google auch an Intenso, was für verwirrende Ergebnisse sorgt. Nicht selten findet man intenSEO Festplatten oder USB-Sticks, die gibt es nicht, das sind Rechtschreibfehler.

Auch einen Andreas Becker gibt es diverse Male, sogar einen weiteren SEO. Wenn du das Problem auch hast, musst di den Markennamen sowie eine Art Bezeichner oder Kennung verwenden.

Es ist sehr selten, dass Intenso zusammen mit der Suchmaschinenoptimierung erwähnt wird. Es kommt sehr oft vor, dass intenSEO zusammen mit SEO erwähnt wird, und deshalb kann ich diese kombinieren, um danach zu suchen. Jede dieser Suchanfragen führt zu einer großen Liste und Tonnen von Google-Ergebnissen.

Schritt 2: Überprüfe manuell, sagen wir 50 bis 100 Ergebnisse, um zu bestätigen, dass …

  1. Die Verlinkung an die richtige Stelle geht, und wenn das nicht der Fall ist, ändern!
  2. Die Kombination existiert, sollte ich erwähnt werden, und die Verlinkung zu intenSEO nicht existieren, sollte ich das beheben. Du machst das für dich und deine Seite und müsstest diese Leute kontaktieren.
  3. Wenn du den Ankertext steuern kannst und wo die Verknüpfung hinzeigt, kannst du den Link selbst aktualisieren. Zum Beispiel kann ich zu meinem LinkedIn-Profil gehen. Mein LinkedIn hat einen Link zu intenSEO. Ich könnte das aktualisieren, wenn ich bei einem anderen Unternehmen wäre oder wenn sich der Domain-Name geändert hätte.
  4. Wenn der Link fehlt oder falsch ist, finde ich die richtigen Leute, sende ihnen eine E-Mail und behebe es so. 

Das Ergebnis sollte sein: Du führst diese suchen noch einmal durch und das Ergebnis: Jede einzelne Erwähnung in Google hat auf der passenden Seite einen Link zu deiner Website. Du kannst das mit dem Markennamen, dem Domainnamen und den Namen von Gründern und Führungskräften erreichen. Das sind viele tolle Links für Lau.

Diese Art des Linkaufbaus ist kein neues Hexenwerk. Bekannt ist es als „Brand-Mention-Linkbuilding“, also als Linkaufbau nach gefundenen Erwähnungen deiner Marke. Dabei sollte es nur „Mentions-Linkbuilding“ heißen, denn wir erweitern die Marke um Namen und Domainnamen, oder vielleicht deine Produkte. Was auch immer zu dir passt.

Das Schöne bei dieser Art von Linkaufbau:

  • kostenlos
  • regelmäßig und wiederholt anwendbar
  • geringe Schwierigkeit
  • du hast bereits überzeugt
  • es kann der Beginn von Kooperationen sein
  • Google Konform

 

Namen für Linkaufbau

Listen, Konkurrenten und Vergleiche

Das heißt also im Wesentlichen, dass wir deine Konkurrenten und deren Links mal genau ansehen werden.

Erster Schritt: Identifiziere deine Top 5 oder Top 10 Konkurrenten, die im Web (besonders organisch) am meisten sichtbar sind.

Es ist ein einfacher Prozess, den du selbst durchlaufen kannst, um herauszufinden, wer diese Konkurrenten sind. Du musst wieder nur googeln, die am häufigsten gesuchten Keywords, deine Ziel-Keywords. Wahrscheinlich kennst du die Konkurrenten längst, richtig? Gut!

Schritt 2: Durchsuche Google nicht nach jedem einzelnen, sondern nach Kombinationen, also zwei, drei oder vier zusammen.

Wenn eine Seite drei oder vier deiner Konkurrenten erwähnt, dann spricht für den Betreiber nichts dagegen, dass er auch dich erwähnt. Variiere die Konkurrenten und finde so nochmal einen Stapel an Linkmöglichkeiten.

Schritt 3: Besuche alle Websites in den SERPs, auf denen mehrere Wettbewerber in einem beliebigen Format aufgeführt sind ( mesitens Verzeichnisse, Vergleiche, Listen usw.).

Dann musst du versuchen, Kontakt mit demjenigen aufzunehmen, der diese Liste führt. Sag: „Hey, meine Firma, meine Organisation gehört auch hierher, weil, wie diese anderen, die Sie aufgelistet haben machen das Gleiche.“ 

Idealerweise ergänzt du noch: „Wir haben übrigens diesen speziellen Mehrwert, den die anderen nicht anbieten. Es wäre schön, wenn sie meineseite.xyz auch aufnehmen würden. Gerne liefere ich noch Bilder oder entsprechenden Content“. 

Das ist etwas schwieriger, als das Mention-Linkbuilding. Du hast keine so hohe Quote, wie beim eigenen Markennamen. Oft sind es auch Affiliate-Seiten, die natürlich auch dein Affiliate-Programm nutzen könnten, dann ist aber kein Link-Juice oder Pagerank im Spiel. Aber trotzdem, auch hier hast du eine großartige Möglichkeit, dein Link-Portfolio zu erweitern.

Normalerweise kannst du so fast immer 20 oder 30 verschiedene Websites finden, auf denen Personen in deinem Bereich aufgelistet sind, und diese Listenbetreiber kontaktieren.

Auch hier gilt:

Du kannst das „Listen-Konkurrenten-Suchen“ immer mal wieder wiederholen. Besonders innovativ ist das „Links von den Konkurrenten“ klauen nicht, doch selten sagt dir jemand, dass du deine Konkurrenten in der Suche verknüpfen solltest, um Listen zu finden.

Auch diese Art des Linkaufbau ist kostenlos und das einzig benötigte Tool ist Google.

Listen Konkurrenten Linkbuilding

Personen, Organisationen in deiner Branche, Orte und Attribute gelistet

Hierbei handelt es sich um eine suche nach Websites, auf denen Personen oder Organisationen in einem bestimmten Bereich, einer bestimmten Region, mit bestimmten Attributen oder einer Kombination dieser drei Dinge aufgeführt sind. 

Es könnte also sein, dass du eine SEO-Agentur suchst, die in Berlin und Brandenburg tätig ist und von Frauen gegründet wurde. Organisationen mit einem bestimmten Ort und einem besonderen Attribut. Hast du diese Attribute, dann musst du doch auch erwähnt werden, richtig?

Du kannst also sagen: „Wir zählen mit dazu!“ alle drei gelten auch für mich. Wir sollten auf dieser Liste stehen! Anders als zum vorherigen Punkt suchst du hier nach Listen, in denen deine Konkurrenten möglicherweise nicht aufgeführt sind. Also auch nach Backlinks, die noch keiner deiner Hauptkonkurrenten hat. Jedoch sind sie qualitativ hochwertig und bieten die Möglichkeit, sehr gute Links zu erhalten.

Erster Schritt: Mach dir klar, wer du bist und wo und warum.

  1. Liste die Tätigkeitsbereiche deiner Organisation auf. Das wäre also eine Liste die sagt: Wir sind in der Fertigung oder in der Software Entwicklung oder irgendeiner Dienstleistung, ein Finanzunternehmen oder ein Versorger oder was auch immer du bist. Du kannst auf der Makro-Ebene anfangen und zu Mikro Ebenen wechseln. Bis du perfekt beschrieben bist.
  2. Liste deinen Standort im gleichen Format von Makro zu Mikro auf. Du möchtest in ganz Europa erwähnt werden, aber auch auf Landebene, in deiner Region, sogar im Landkreis, der Stadt oder der Nachbarschaft. Es gibt Websites mit der Auflistung: „Das sind Startups mit Sitz in Berlin“ Oder: „Finanzdienstleister in Ostdeutschland“.  Also sagst du wieder: „Okay, ich passe da gut rein.“
  3. Liste deine einzigartigen Attribute auf. Wurden Sie von jemandem gegründet, dessen Eigenschaften sich von den normalen unterscheiden? Vielleicht von einer Frau, was eventuell in deiner Branche nicht üblich ist (Women in Tech). Bist du besonders umweltfreundlich? Oder hast du eine sehr umweltfreundliche Energiepolitik. Spendest du für wohltätige Zwecke oder dein Unternehmen arbeiten als All-Remote-Team im Homeoffice. Oder vielleicht bist du sehr GLBTQIA-freundlich. Eine sehr großzügige Familienurlaubsregelung kann auch ein Attribut sein. Welche interessanten Attribute auch immer vorhanden sind, du kannst diese Attribute auflisten und dann kombinieren.

Schritt 2: Durchsuche Google nach Listen von Unternehmen, Websites oder Organisationen, die einige dieser Attribute in deiner Region oder mit deinem Fokus aufweisen.

Zum Beispiel nach Produktionsunternehmen, die in der EU ansässig sind und  die von Frauen gegründet wurden. Wenn du diese Attribute erfüllst, dann kannst auch du auf diese Liste kommen. Du kannst unglaublich viele, viele dieser Listen finden. Mit den Mikroleveln kannst du variieren und lange Zeit in der Googlesuche verbringen.

Hier wirst du nicht ewig wiederholen können, denn soviele neue Listen wird es nicht geben, doch es gibt schon jetzt einen Haufen. Denke aber daran: Wenn du einen neuen Standort eröffnest, ein neues Produkt aufnimmst oder ein anderes Attribut sich ändert: Du kannst dann diesen Punkt wiederholen.

Du hast bemerkt, was das Beste an allen drei Möglichkeiten bisher ist. Es sind keine Werkzeuge erforderlich. Du bist außerdem Google-Konform und brauchst keine Angst vor Strafen und Updates haben. All das kannst du erreichen, wenn du manuell Google nutzt. Dein „Nummer 1 Linkbuilding-Tool“ – die Googlesuche. Dadurch erhältst du einige deiner ersten Links. Und bei 4 bis 5 Stunden Arbeit, sind es sicher 50 bis 100 Backlinks!

Das Fazit für den Weg zu deinen ersten 50 Links

An sich ist es die strukturierte Arbeitsweise und das talentierte Verwenden der Googlesuche, die einen SEO-Manager die ersten Backlinks generieren lässt. Warum solltest du das nicht können? Später wird der SEO die Google-Suchoperatoren verwenden, aber die ersten 50 bis 100 Backlinks fallen dir quasi in den Schoß.

Eines solltest du nicht verwenden, du musst den Stand immer wieder prüfen und kontrollieren. Verwende dafür den eingehenden Link-Report der Google Search Console, um kein SEO-Tool bezahlen zu müssen. Und jetzt nimm dir die Zeit und gewinne Backlinks, viel Erfolg!