Zahlen, Daten und Fakten: Statistiken zu Google und Alphabet

Hier findest du aktuelle und offizielle Statistiken zu Google! Marktwert, Marktanteile, Nutzung, Suchanfragen pro Stunde, Tag oder Jahr, einfach alles!
andreas-becker-bester-seo-deutschlands.jpg
Statistiken zu Google - ZDF

Statistiken zu Google, das sind Zahlen, auf die ich mich immer wieder berufe. Zum Beispiel, dass Google mit über 90 % Marktanteil die größte (und quasi einzige) Suchmaschine ist. Dieser Beitrag soll einfach alles belegen, was ich immer mal erwähne. Viel Spaß mit Zahlen, Daten, Fakten und Statistiken zu Google.

Inhalt des Artikels

Wer genau ist Google

Google ist eine Suchmaschine, klar. Doch von Android bis YouTube ist Google viel mehr, als das. Die Google LLC ist ein US-amerikanisches Technologieunternehmen, tätig in den Bereichen Hard- und Softwareentwicklung. Mein Google Home, mein Pixel mit samt Betriebssystem, mein Chromebook – alles Google. Der Hauptsitz ist im kalifornischen Mountain View. 

Gegründet wurde Google am 4. September 1998 in Menlo Park, Kalifornien, Vereinigte Staaten (USA). Der aktuelle CEO ist Sundar Pichai (seit dem 2. Okt. 2015). Außerdem hat Google seit 2015 eine Dachorganisation, die Alphabet Inc. (mit der schönen Webseite abc.xyz).

Die Google Gründer sind Larry Page, Sergey Brin.

Was gehört alles zu Google LLC und Alphabet Inc.

Die Dachorganisation Alphabet hat die Suchmaschine deshalb, weil Google eben doch mehr ist, als nur eine Suchmaschine! Unternehmen werden gegründet, geschlossen, gekauft und verkauft. Wie auch Amazon macht Google eigentlich alles, was relevant ist oder werden kann. Zu Google und Alphabet gehören:

  • Android das Handybetriebssystem mit den meisten Nutzern. Android hat einen Marktanteil von > 75 %. Konkurrent iOS steht aktuell bei knapp 20 %!
  • AdMob steht für die Mobilen Werbeanzeigen (Ads). Genauer für Advertising Mobile.
  • Apigee war ein Anbieter für API-Management- und Predictive Analytics-Software. Fusionierte mehr oder minder mit Google Cloud. Das Unternehmen kostete Google 625 mio Dollar.
  • AppSheet ist eine Entwicklungsplattfom ohne Coden.
  • Bosten Dynamics gehörte einst zu Google, tut es jetzt nicht mehr! Hier wurden Roboter gebaut und an künstlicher Intelligenz geforscht.
  • BufferBox ist ein Start-up, dass Verbrauchern die Möglichkeit geben möchte, ihre Online-Einkäufe rund um die Uhr abzuholen.
  • Calcio  ist ein Biotechnologieunternehmen, das Methoden gegen die menschliche Alterung entwickelt.
  • Crashlytics hilft beim Sammeln, Analysieren und Organisieren von App-Absturzberichten.
  • Chronicle Security ist Googles Cyber-Security-Unternehmen.
  • Deepmind ist Googles Unternehmen, dass an Künstlicher Intelligenz forscht.
  • Dialogflow, eine Plattform zum Verstehen natürlicher Sprache. So können Chatbots, Google-Assistent und dein Smartphone oder Android TV dich auch verstehen.
  • Feedburner verwaltet Webfeeds.
  • Firebase eine Entwicklungsplattform für mobile Endgeräte.
  • Google AI ist die neue Abteilung, die sich ausschließlich mit der Entwicklung künstlicher Intelligenz beschäftigt. AI oder KI hasst du jetzt schon häufiger gehört? Weil Google einfach mehr Geld in die Entwicklung einer KI steckt, als die anderen zusammen.
  • Google Fibre ist ein Alphabet Projekt zum Ausbau des Hochgeschwindigkeitsinternets in den USA.
  • Google Maps, der Kartendienst den schon viele als Navigationssystem nutzen.
  • Diverse Google Suchmaschinen in verschiedenen Ländern sind eigenständig, wie Google China.
  • ITA Software ist ein Softwareentwicklungsunternehmen für die Reisebranche.
  • Jigsaw (ehem. Google Ideas) ist ein von Google entwickelter Technologie Inkubator.
  • Kaggle ist eine Online-Community für Datenwissenschaftler.
  • Loon sind die berühmten Ballongs, mit denen Google das Internet an abgelegene Orte bringt.
  • Makani entwickelte Windkraftanlagen.
  • Marratech stellt Software für E-Meetings her.
  • NIK Software, das Unternehmen entwickelte unter anderem Foto Plugins für Photoshop und andere Software. Firmensitz in San Diego und weiterer Standort in Hamburg.
  • Owlchemy Labs ist ein Videospielentwickler.
  • Orbitera ist eine E-Commerce-Plattform, die Abrechnungs- und Bestellprozesse für Cloud-Marktplätze automatisiert
  • SideWalkLabs, so beschäftigt sich Google mit der Planung und Funktion von Städten.
  • Titan Aerospace ist ein Luft- und Raumfahrtunternehmen.
  • Typhoon Studios ist ein weiterer Videospielentwickler.
  • Wamyo entwickelt techniken für autonomes Fahren für Googles Driverless Car Projekt.
  • Verily  wurde von Google Life Sciences zu Verily umbenannt und forscht in Biowissenschaften.
  • Wavi ist die iOS App, die Updates zu ihren Feeds wiedergibt.
  • Wing entwickelt Drohnen.
  • Xively ist eine Internet of Things-Plattform von Google.
  • X hieß von 2010 bis 2015 noch Google X. Es ist das Innovationslabor von Alphabet.
  • YouTube und YouTube TV die Videoplattform kennst du sicher, sie ist die Größte und ebenso Konkurrenzbefreit. YouTube TV ist der Video On Demand (VOD) Streaming Dienst dazu.


Unternehmen und Projekte werden gegründet und gekauft. Google gibt viele Millionen Dollar aus. Wie du lesen kannst, sie forschen an AI wie auch am Altern, beschäftigen sich mit Städteplanung und nähen Ballons. Selbst dir Raumfahrt ist vor Google nicht sicher, eben sowenig der Straßenverkehr. Die Liste ist aktuell (August 2020), jedoch sind hier verschiedene Projekte wie Google Ads oder AdSense nicht einmal erwähnt. Auch diverse Projekte, die die Google Cloud unterstützen, sind nicht erwähnt. Zeit ist schnell vergangen und Ideen ändern sich. Vielleicht sind es jetzt schon wieder mehr oder weniger Projekte. Diese Liste soll zeigen, wie unglaublich vielschichtig Google LLC und Alphabet Inc. eigentlich sind und vielleicht erkennst du zusammenhänge.

Statistiken zu Google und dem lieben Geld

Spricht man von Statistiken zu Google, dann darf das Geld nicht fehlen. Was verdient Google? Wie viel geben sie, wofür aus und warum eigentlich? Wie kann es sein, dass eine Suchmaschine ohne die bei der Gründung üblichen Werbeplätze heute so viel Geld hat? Das haben 1998 (oder beim Start in Deutschland 2002) nicht viele vorhergesehen. Kommen wir also zum Geld.

Wie viel Geld setzen Alphabet und Google um

Im Jahr 2019 setzte Alphabet (die Muttergesellschaft von u.A. Google) rund 161,86 Milliarden US-Dollar um. Das sind stand heute 136,27 Milliarden Euro und sieht auf dem Konto etwa so aus: 136.273.217.500,00.

Im Vergleich zu 2018 stieg der Umsatz damit um rund 18 Prozent. Den größten Umsatzanteil (46 Prozent) erzielte Alphabet natürlich im US-amerikanischen Heimatmarkt. (Quelle)

Schon im Jahr 2015 verdiente Google pro Minute etwa 119.500 Dollar. Dabei waren 90 Prozent der Einnahmen mit Werbung entstanden.

Heute liegt der Anteil an Umsatz, den Google mit Werbung verdient, etwa bei 75 %. Damit ist der Nichtwerbe-Anteil mit 25 % also ordentlich angestiegen. Er steigt weiter.

Was verdient Google und was Alphabet?

Google verdient Geld mit Werbung. Der Anteil der Werbeeinnahmen von Alphabet ist sehr hoch. Demnach ist der größte Teil des Gewinns bei Google? Richtig! Auch wenn der „Nichtwerbeumsatz“ stetig steigt, so steigt auch der Umsatz generell. So stieg der Werbeumsatz von Google stetig an. Im Jahr 2018 hat er erstmals die Grenze von 100 Milliarden US-Dollar geknackt.

Auch 2019 stiegen die Werbeumsätze von Google weiter. Allein mit Werbung setzte das Unternehmen rund 134,81 Milliarden US-Dollar um. Die Gesamtumsätze von Google (allein Google) lagen im gleichen Zeitraum bei rund 160,7 Milliarden US-Dollar.

Die Konzernmutter Alphabet setzte im gleichen Zeitraum rund 161,86 Milliarden US-Dollar um. Jetzt ist es simple Mathematik. Insofern du mit Prozentrechnung klarkommst, andernfalls könntest du sie googeln. Musst du aber nicht! Es sind 99 %, ganze 99 % des Werbeumsatzes von Alphabet liegen bei Google.

Nun verdient Google das meiste Geld mit Werbung und Alphabet das meiste Geld mit Google. Der Anteil an Werbeumsatz von Alphabet allgemein ist 2019 unter 85 % gefallen. Was nichts Schlechtes ist, im Gegenteil. So hat Alphabet (nicht Google) also mehr Geld ohne Werbung verdient, wenn auch nur wenig. Alphabet möchte mit den eigenen Produkten Geld verdienen und nicht nur durch Google und Werbung. Der Anteil an Alphabets Werbeeinnahmen lag 2019 bei 83,9 %.

Nicht nur Google und YouTube verdienen mit Werbung, doch Alphabet möchte auch die Cloud an den Mann bringen, Streamingdienste, Smartphones, Assistenten. Im Moment ist das Zugpferd Nummer eins aber Google und das geht nur mit Werbung.

Wie hoch ist der Gewinn von Alphabet und Google

Das Jahresergebnis von Alphabet: Im Jahr 2019 belief sich der Gewinn des von Alphabet auf rund 34,34 Milliarden US-Dollar. Das wären fast 30 Milliarden Euro. (Quelle)

Statistiken zu Googles Marktanteilen

Diese Statistik ist für die SEOs wichtig. Die Statistiken zu Google, die den Marktanteil beschreiben. In Deutschland ist es klar, doch du magst denken, dass in den USA andere Suchmaschinen eine Rolle spielen. Doch weit gefehlt. Die zweitgrößte Suchmaschine ist YouTube. Diese ist Teil von Alphabet, sie ist faktisch Google. Lediglich bei Produktsuchen ist Amazon ein Konkurrent! Suchmaschinen wie Bing, Yahoo oder DuckDuckGo sind quasi keine Konkurrenz.

Hier der Marktanteil weltweit:

Der Marktanteil von Google bei Suchanfragen im Internet liegt Weltweit bei 92,17 %. Bedenke, dass viele Menschen Cortana nutzen und einfach mal Google eingeben. So bekommt Bing immerhin einen Anteil.

Google Marktanteil weltweit (Quelle)

Weil der Marktanteil von Google in Deutschland noch höher ist (92,59 %), aber Microsoft Windows unser Betriebssystem Nummer 1, kannst du hier lesen, wie du Bing und Cortana dazu bringst, Google zu nutzen!

Google Marktanteil in Deutschland (Quelle)

Und mit Android hat Google dafür gesorgt, dass es auf mobilen Endgeräten und Smartphones noch besser ausseht. Mit 95,37 % Marktanteil. Und hier ist Bing zum Beispiel nicht wirklich existent.

Google Marktanteil weltweit / mobil (Quelle)

Statistiken zur Suchmaschine Google

Wie viele Suchanfragen werden pro Zeitraum gestellt? Interessiert den Webmaster eher, wie oft etwas gegoogelt wird, so interessiert den Datenfan diese Google Statistik!

Wie viele Suchanfragen werden bei Google gestellt

Pro Jahr gibt es in der Suchmaschine Google über 2 Billionen Suchanfragen weltweit (Quelle: MOZ.COM). Jeder Nutzer suchte schon 2017 durchschnittlich 3,45 Mal pro Tag.

  • Es waren Pro Minute ein Jahr später mehr 3,8 Millionen Suchanfragen.
  • Das sind pro Tag knappe 5,5 Milliarden Suchanfragen
  • Pro Stunde werden also 228 Millionen Suchanfragen gestellt

Statistiken zu Folge verwenden 72 % der Deutschen die Google Suchmaschine. Also rechnen wir einfach mit 60 Millionen. Diese suchen pro Tag etwa 3,45 mal etwas. Dann werden aus Deutschland ganze 207 Millionen Suchanfragen pro Tag an Google gestellt.

Kein Wunder also, dass so viele Menschen wissen wollen, wie Google funktioniert, was SEO ist und wie man SEO selbst machen kann. Wenn auch du das wissen möchtest, empfehle ich meine SEO-Tutorials anzusehen.

Statistiken zu Googles Suchergebnisseiten (SERPs)

Wenn du Nutzer fragst, wie sie Google verwenden, dann sagen sie oft: Ich gehe auf Seite 2-3, wenn ich richtig suche, dann auch mal 9-10. Das stimmt nicht, oder sie suchen nie „richtig“ wie sie behaupten! Denn schon beim Blick über die Schulter kannst du sehen, sie scrollen schon selten nach unten. Fakt ist, findest du auf Seite 1 nicht was du suchst, klickst du maximal auf Seite 2 und guckst die ersten beiden an. Immer noch nichts? Dann änderst du die Suchanfrage. Ein weiterer Fakt ist, Google funktioniert so gut, dass wir eigentlich die Lösung auf Seite 1 finden, immer. Wenn nicht, dann gibt es wohl keine Lösung!

Klickverteilung bei Google

  • Fast 60 % aller Klicks gehen auf das Ergebnis Nummer Eins bei Google
  • Bei allen Suchanfragen werden 99,1 % aller Klicks auf Seite 1 vergeben.
  • Lediglich 0,17 % aller Suchanfragen resultieren auf Seite 2 oder darüber hinaus.

Daher auch der SEO Witz, wo kann man am besten eine Leiche verstecken? Auf Seite 2 bei Google!

Letzte Klickstatistik zu Google – No Click Searches

No Click Searches, das sind Suchanfragen, bei denen Niemand etwas anklickt. In der Regel, weil ein Featured Snippet die Frage direkt in der Googlesuche beantwortet. Rand Fishkin, Gründer von SparkToro und MOZ sagte gegenüber Search Engine Land: Die Daten des Marketinganalyseunternehmens Jumpshot zeigten, dass die Zero-Click-Suchen bei Google in den letzten drei Jahren stetig gestiegen sind.

Fast die Hälfte aller Suchanfragen, resultieren darin, dass kein Suchergebnis angeklickt wird! (Quelle)