Google Sitemaps

Was ist eine Sitemap und was hat Google SEO damit zu tun?

Hier geht es um die Grundlagen im Umgang und der Erstellung für Google Sitemaps. Was das ist und wie es dir und der Suchmaschine hilft, hier wirst du es erfahren!
Fingerzeig auf Google Sitemaps und SEO

In diesem Beitrag erfährst du wirklich alles, was du über Sitemaps, Google und dem passenden SEO-Wert für die Suchmaschine wissen musst. Was eine Sitemap ist, ob du eine brauchst (und nein das ist nicht immer nötig). Wenn du den SEO-Blogs glaubst, dass du diese Google Sitemaps brauchst und die Stunde Arbeit es Wert ist, für den kommenden SEO-Erfolg. Vielleicht hättest du besser was anderes gemacht.

Was ist eine Sitemap?

Eine Sitemap ist eine Datei, in der Sie Informationen zu Elementen (Seiten, Videos und Dateien) auf deiner Website angibt. Suchmaschinen wie Google lesen diese Datei, um Websites besser und effizienter crawlen und indexieren zu können. Mit einer Sitemap teilst du dem Googlebot (oder Crawler) mit, welche Dateien, Seiten oder Bilder auf deiner Website wichtig sind. Zumindest, was deiner Meinung nach so ist. Außerdem kannst du mit einer Sitemap zusätzliche Informationen liefern wie: Wo werden alternative Sprachversionen einer Seite bereitgestellt, wann die Seite erstellt wurde oder wie oft du sie aktualisierst. Zu einem Video kannst du Alterseinstufung oder Laufzeit des Videos angeben, in einer Bilder Sitemap das Thema oder Lizenzinformationen. Eine Sitemap ist für Google also eine Art „Inhaltsverzeichnis“ deiner Website.

Brauche ich eine Sitemap?

Ob du wirklich eine Sitemap für Google oder SEO benötigst? Die Antwort ist kein klares ja. Wenn deine verschiedenen Unterseiten richtig miteinander verlinkt sind, können Googles Webcrawler auch jeden Teil einer Website erfassen. Eine Sitemap kann das Crawling deiner Website allerdings verbessern, insbesondere dann, wenn einer oder mehere der folgenden Punkte für deine Website zutrifft:

  • Deine Website ist oder wird sehr umfangreich (50000 Seiten und darüber hinaus).
  • Die Website verfügt über Themen-Archive die voneinander getrennt oder nicht miteinander verlinkt sind.
  • Deine Website ist neu oder du hast nur wenige Backlinks.
  • Die Website soll in Google News gefunden/ aufgenommen werden.

Die Verwendung einer Sitemap garantiert nicht, dass alle Inhalte gecrawlt und bei Google indexiert werden! Da haben andere, komplexe Algorithmen mehr zu sagen. In vielen Fällen ist eine Sitemap jedoch Vorteil, ein Nachteil ist es in keinem Fall.

Wie kann ich eine Sitemap erstellen?

Bevor du eine Sitemap erstellst und an Google sendest, musst du ersteinmal festlegen:

Welche Sitemap-Formate werden von Google unterstützt?

XML-Sitemap – das wohl gebräuchlichste Format ist die XML-Sitemap. Hier habe ich eine Beispiel XML-Sitemap, die den Pfad einer einzelnen URL enthält:

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<urlset xmlns="http://www.sitemaps.org/schemas/sitemap/0.9"> 
  
    http://www.beispiel.de/test.html
    2019-06-01
  

Komplexere Beispiele für Sitemaps und eine Dokumentation findest du unter sitemaps.org.

RSS, mRSS und Atom-Feed – das geht auch.
Und das ist praktisch, denn wer einen Blog mit RSS- oder Atom-Feed nutzt, der kann diese auch als Sitemap einreichen. Achtung, es genügt nicht nur ein Feed, RSS 2.0- oder Atom 1.0-Feeds werden von Google akzeptiert. Der mRSS dient der Einreichung von Videoinhalten (später mehr).

Ein einfacher Text – das geht schon auch, wenn…
Wenn deine Sitemap nur Webseiten-URLs enthält und zwar eine pro Zeile:

https://www.beispiel-domain.de/artikel-1.html
https://www.beispiel-domain.de/artikel-2.html

Außerdem ist zwingend das UTF-Format erforderlich. Der Name spielt keine Rolle, solange er mit der extension .txt endet – best practice ist sicher Sitemap.txt


Google Sites – Sitemaps – nur der Vollständigkeit halber
Solltest du tatsächlich eine Website mit Google-Sites erstellt haben, dann findest du die Sitemap-Url hier:

https://sites.google.com/site/websitename/system/feeds/sitemap

Welche zusätzlichen Sitemaps kann ich erstellen?

Google unterstützt wie gesagt nicht nur Sitemaps, sondern auch besobdere erweiterte Sitemaps. Diese akzeptiert die Suchmaschine für die folgenden Medien:

  • Videos
  • Bilder
  • Google News Inhalte

Wie du diese Sitemaps für Google erstellen kannst, erfährst du weiter unten. Denn das ist der Advanced Bereich, den sicher nicht jeder benötigen wird.

Was sind die Google Richtlinien für Sitemaps?

  • Verwende konsistent und konsequent die gleiche Schreibweise, für vollständig qualifizierte URLs. Wenn deine Website mit www in den Google-Index soll, dann verwende auch in der Sitemap immer www. Erstelle nicht für jede Version eine eigene! Verwende keine relativen URLs (./artikel-1.php).
  • Keine doppelten Eintragungen durch z.B. Sitzungs-IDs oder utm-parameter.
  • Sprachversionen angeben ist gewünscht, genauso wie verschiedene Regionen wenn sie existieren.
    Beispiel für einen Sitemap-Eintrag mit englischer und deutscher Sprachvariante:
    <?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
    <urlset xmlns="http://www.sitemaps.org/schemas/sitemap/0.9"
      xmlns:xhtml="http://www.w3.org/1999/xhtml">
      <url>
        <loc>http://www.beispiel.com/en/page.html</loc>
        <xhtml:link 
                   rel="alternate"
                   hreflang="de"
                   href="http://www.beispiel.com/de/seite.html"/>
        <xhtml:link 
                   rel="alternate"
                   hreflang="en"
                   href="http://www.beispiel.com/en/page.html"/>
      </url>
      <url>
        <loc>http://www.beispiel.com/de/seite.html</loc>
        <xhtml:link 
                   rel="alternate"
                   hreflang="de"
                   href="http://www.beispiel.com/de/seite.html"/>
        <xhtml:link 
                   rel="alternate"
                   hreflang="en"
                   href="http://www.beispiel.com/en/page.html"/>
      </url>
    </urlset>
    
  • Eine Sitemap darf nur 50.000 Einträge Besitzen und nur 50 MB groß sein. Also teile eine große Sitemap für Google in viele kleine Sitemaps.
  • Nutze Bilder-, Video- und News-Sitemaps, wenn du sie benötigst
  • Solltest du unterschiedliche URLs für mobile Geräte und Desktop haben, verwende eine Sitemap und gibt die alternative an.
    Beispiel:
    <?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
    <urlset xmlns="http://www.sitemaps.org/schemas/sitemap/0.9"
    xmlns:xhtml="http://www.w3.org/1999/xhtml">
    <url>
    <loc>http://www.beispiel.com/seite-1/</loc>
    <xhtml:link
    rel="alternate"
    media="only screen and (max-width: 640px)"
    href="http://mobile.beispiel.com/seite-1" />
    </url>
    </urlset>
  • UTF-8 Codierung ist Pflicht

Welche Sitemap-Generatoren und Plugins kann ich nutzen?

Wer WordPress mit Yoast benutzt, der bekommt vieles. Sitemap, Image-Sitemap als Teil der Sitemaps. Wer Yoast Premium verwendet, der bekommt sogar Video-Sitemaps und Google-News-Sitemaps generiert. Aber Yoast ist nicht das einzigen Plugins mit Sitemap-Generatoren und WordPress nicht das einzige CMS. Also hat Google eine Liste mit Generatoren für Sitemaps erstellt. Diese Liste findest du hier!

Wie kann ich meine Sitemap bei Google einreichen?

Viele Wege führen nach Rom und viele Wege bringen die Sitemaps zu Google:

  • Wie oben erwähnt, wenn du deine Website mit der Google Search Console bei Google angemeldet hast, kannst du dort die Sitemap einreichen.
  • Du kannst deiner Robots.txt folgende Zeile hinzufügen:
    Sitemap: https://deine-domain.de/sitemap.xml
  • Oder du“Pingst“ deine Sitemap, dass Google sie erneut crawlt. Sende eine HTTP GET-Anfrage wie diese:
    http://www.google.com/ping?sitemap=https://deine-domain.de/sitemap.xml

Fortgeschrittenes SEO-Sitemap Wissen:

Ab hier beginnt der „Advanced-SEO-Sitemap“ Teil. Schön wenn du noch dabei bist, vielleicht brauchst du es ja auch… Los gehts mit Videos, Images, News, Fehlern und aufteilen von Sitemaps

Video Sitemaps für Google erstellen

Eine Video-Sitemap ist (wie Eingangs erwähnt) eine Sitemap mit besonderen Informationen zu Videos auf deiner Seite. Durch das Erstellen einer Video-Sitemap werden also nicht Seiten, sondern Videos gecrawlt, die unter herkömmlichen Methoden oft nicht entdeckt werden müssten. Ein Video ist ja nicht unbedingt so verlinkt wie eine Unterseite. Die Google-Video-Sitemap ist also einfach eine Erweiterung des üblichen Sitemap-Standards. Wie erwähnt unterstützt Google auch mRSS-Feeds für Videos, empfiehlt allerdings dennoch die Verwendung von Video-Sitemaps.

Übrigens: Wenn du willst, dass deine Videos bei Google nicht nur gecrawlt, sondern auch gefunden werden:

Richtlinien für Video-Sitemaps

  • Seperate Video-Sitemap oder einbinden in deine aktuelle Sitemap, es liegt an dir. Beides funktioniert gleich gut.
  • Mehrere Videos können auf eine Seite
  • Keine Videos auflisten, die nichts mit der Seite zu tun haben
  • Garantie für Indexierung ist nicht gegeben
  • 50.000 und 50MB Begrenzung gilt auch hier
  • Videos und verwendete Ressourcen sollten nicht in der Robots.txt blockiert sein (dem Bot)

Beispiel für eine Video-Sitemap

<urlset xmlns="http://www.sitemaps.org/schemas/sitemap/0.9"
xmlns:video="http://www.google.com/schemas/sitemap-video/1.1">
<url>
<loc>http://www.beispiel.com/videos/eine-seite-mit-video.html</loc>
<video:video>
<video:thumbnail_loc>http://www.beispiel.com/thumbs/thump-img.jpg</video:thumbnail_loc>
<video:title>Fancy Video Titel</video:title>
<video:description>Video Beschreibung</video:description>
<video:content_loc>
http://streamserver.beispiel.com/video123.mp4</video:content_loc>
<video:player_loc>
http://www.beispiel.com/videoplayer.php?video=123</video:player_loc>
<video:duration>900</video:duration>
<video:expiration_date>2025-12-05T19:20:15+06:00</video:expiration_date>
<video:rating>5,0</video:rating>
<video:view_count>999</video:view_count>
<video:publication_date>2018-01-05T19:20:15+06:00</video:publication_date>
<video:family_friendly>yes</video:family_friendly>
<video:restriction relationship="allow">IE GB US CA</video:restriction>
<video:price currency="EUR">19,99</video:price>
<video:requires_subscription>no</video:requires_subscription>
<video:uploader
info="http://www.beispiel.com/users/percy">Percy
</video:uploader>
<video:live>no</video:live>
</video:video>
</url> </urlset>

 

(Die Video-Sitemap-Tags sind wie oben zu lesen ist in folgendem Namespace definiert: xmlns:video="http://www.google.com/schemas/sitemap-video/1.1")

Außerdem empfiehlt sich das Schema.org Markup (strukturierte Daten) für Videos!

Bild-Sitemaps für Google erstellen

Wie auch bei den Videos, sind Bilder ein Mehrwert für Sitemaps. Eine Bilder-Sitemap ist eine Erweiterung der Standard-Sitemap und die passenden Tags sind in folgendem Namespace definiert: xmlns=“http://www.google.com/schemas/sitemap-image/1.1″

Denke daran, dass Google Richtlinien hat, was Bilderverwendung angeht. Ansonsten ist hier nicht viel mehr zu sagen außer, best practice ist es, die vorhandene Sitemap zu erweitern. Begrenzungen und Richtlinien sind die üblichen.

Du kannst auch eine separate Sitemap mit einer Liste von Bildern erstellen. Aber ich bleibe bei der best-practice. Bildinformationen zu zwei Bildern in einen Sitemap-Eintrag für die URL http://beispiel.de/test.htmlfindest du in dieser Beispiel-Sitemap:

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<urlset xmlns="http://www.sitemaps.org/schemas/sitemap/0.9"
        xmlns:image="http://www.google.com/schemas/sitemap-image/1.1">
  <url>
    <loc>http://beispiel.de/test.html</loc>
    <image:image>
      <image:loc>http://beispiel.de/bild-1.jpg</image:loc>
    </image:image>
    <image:image>
      <image:loc>http://beispiel.de/bild-2.jpg</image:loc>
    </image:image>
  </url> 
</urlset> 

Und natürlich habe ich Hinweise für dich:

Google-News-Sitemaps erstellen

Mit einer Google News-Sitemap kannst du ganz einfach festlegen, welche Inhalte an Google News übermittelt werden. Es empfiehlt sich, eine eigene Google-News-Sitemap zu verwenden, also eine seperate.

Voraussetzung für das erscheinen in Google News ist nicht die Sitemap, sondern das dein Antrag zur Aufname in Google News (z.B. hier) genehmigt wurde. Eine Bevorzugung deiner Seite bei Google findet ebenfalls nicht statt, nur weil du eine News-Sitemap verwendest.

Richtlinien Google News Sitemaps:

  • Artikel die älter als 2 Tage sind, können entfernt werden
  • Ständige Aktualisierung
  • Maximal 1000 URLs
  • News-Sitemaps aktualisieren, nicht neu erstellen
  • Nicht den Google-Sitemap-Generator verwenden

Beispiel für Google News Sitemaps:

Eine Google News-Sitemap basiert auf dem Standard-Sitemap-Protokoll:

<?xml version=“1.0″ encoding=“UTF-8″?>
<urlset xmlns=“http://www.sitemaps.org/schemas/sitemap/0.9″ xmlns:news=“http://www.google.com/schemas/sitemap-news/0.9″>
<url>
      <loc>http://www.beispiel.info/business/article123.html</loc>
      <news:news>
         <news:publication>
            <news:name>Name des Blattes</news:name>
            <news:language>de</news:language>
         </news:publication>
         <news:publication_date>2008-12-23</news:publication_date>
         <news:title>Hot Stuff in here</news:title>
      </news:news>
</url>
</urlset>

 

Einreichen der News-Sitemap bei Google erfolgt wieder über die Google Search Console. Wenn du eine News-Sitemap anmeldest, bevor Google dich als News-Publisher akzeptiert, wirst du Fehlermeldungen bekommen. Apropos Fehler…

Sitemap Fehlerberichte und Fehlerbehebung

Google Teilt die in der Google Search Console mögliche Fehler mit. Die Lieblingsmeldung die du sehen möchtest ist: Erfolgreich! Es gibt aber auch: Sitemap enthält Fehler. Das bedeutet: Deine Sitemap konnte analysiert werden, hat jedoch einen oder mehrere Fehler. URLs ohne Fehler, werden in die Crawling-Warteschlange eingereiht und es geht zur Indexierung. Klicke die Fehler an (in der Search Console), um das Problem zu sehen, oder Lösungsvorschläge.

Es gibt auch den Status: Konnte nicht abgerufen werden. Die Sitemap konnte nicht abgerufen werden! Entweder, du blockierst den Googlebot oder die Sitemap ist nich an dieser Stelle.

Große Sitemaps für Google in kleine aufteilen

Yoast tut das mit der Aufteilung in: Kategorien, Tags, Posts und Pages für WordPress. Du benötigst eine Sitemap-Index-Datei, mit der kannst du einer Sitemap, alle verwendeten Sitemaps angeben.

Ein Beispiel:

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<sitemapindex xmlns="http://www.sitemaps.org/schemas/sitemap/0.9">
<sitemap>
<loc>https://www.beispiel.de/sitemap-article.xml.gz</loc>
<lastmod>2019-01-11T17:21:16+00:00</lastmod>
</sitemap>
<sitemap>
<loc>https://www.beispiel.de/sitemap-pages.xml.gz</loc>
<lastmod>2019-01-01</lastmod>
</sitemap>
</sitemapindex>

Wann eine Sitemap aufteilen?
Eigentlich liegt die Macht darüber fast bei dir. Die Sitemaps im obigen Besipiel sind komprimiert (Endung .gz), denn es gibt dieses 50 MB Limit für Sitemaps. Du musst die Sitemaps „klein“-halten. Und mehr als 50.000 Einträge soll sie nicht haben (News-Sitemaps nur 1.000). Das sind Googles Richtlinien für Sitemaps und für dich der späteste Punkt, wann du splitten musst.

Splitte dann, wie es sinnvoll und einfach für dich ist: Seiten, Kategorien, Archive, Blog-Posts, Produkte, Tags – das können alles eigene Sitemaps sein. Google warnt dich, wenn es zuviel wird und du handeln musst.

Alle Achtung! Immernoch hier! Geschafft! Mastere die Google Sitemaps und viel Erfolg!
Schau auch gerne andere Beiträge von intenSEO und verlink den Stuff hier gerne!