Google Penguin Update 4.0

Aktualisiert: 2016-10-18

Google Penguin Update 4.0

Am 23. September 2016, fast genau 2 Jahre nach dem Pinguin Nummer 3, kommt das Google Penguin Update 4 endlich heraus. Und wie von Google versprochen, es handelt sich um ein Realtime Update.

Was greift das Penguin Update nochmal an.

Das Penguin Update war im am 24. April 2012 der bis dahin härteste Schlag von Google in Richtung Webspam. Ander als der Panda, richtet sich das Penguin-Update gegen Links, die nur existieren um ein Ranking zu verbessern. Die nur zu dieser Manipulation erstellt wurden, nicht gewonnen.  Ob bezahlt, erschlichen oder in massen erspammt, vielleicht durch Agenturen und deren Linknetzwerke erstellt – das Tier macht keinen Unterschied. Google Penguin Update: designed to fight Linkspam!
Mehr zum Penguin Allgemein.

Das Penguin Update ist Realtime! Was heißt das?

Realtime Penguin bedeutet einfach gesagt: keep rollin‘! Das Webspam Update wird nun nicht mehr manuell angestoßen, sondern es läuft einfach immer mit. Als Teil des Kern-Algorithmus von Google (Hummingbird). Das hat viele verschiedene Vorteile:

  • Strafen werden schneller ausgesprochen
  • Strafen werden schneller aufgehoben
  • Manipulation von Backlinks ist nicht mehr erfolgsversprechend
  • Nicht einmal für kurze Zeit
  • Negative SEO Opfer kommen schnell ins Ranking zurück
  • Wenn du nicht spammst, wirst du nicht bestraft

Was ändert sich noch beim Pinguin?

Wie gesagt wurde früher das Penguin Update hin und wieder ausgerollt, hat bestraft und

begnadigt. Dann wurde am Algorithmus gefeilt und wer ein Strafe hatte, ja der hatte sie bis das nächste Update kam. (Bei negative SEO hat Google ausnahmen gemacht, also bei von Konkurrenten erstellten Spamlinks). Beim letzten Penguin bedeutete das also: 2 Jahre warten!

Es wird sicher weiterhin Penguin-Updates geben, Erweiterungen und Verbesserungen des Algorithmus (wie gewohnt). Die gelernten Daten aus den Disavow-Files werden sicher weiter eingearbeitet und der Penguin wird stärker. Trotz der Einführung von Rankbrain und Googles Know-How, das Penguin Update ist nicht mit selbstlernender Intelligenz ausgestattet. Noch nicht.

Wurden früher Strafen ausgesprochen, so wurde häufig eine ganze Domain bestraft. Das ist nun nicht mehr unbedingt der Fall. Wer wegen Manipulation von Backlinks durch das neue Penguin Update bestraft wird, der verliert vielleicht nur eine Unterseite im Ranking, aber nicht unbedingt die ganze Domain. Bedeute umgekehrt auch, wer nach dem Penguin 3 mit Spamlinks begonnen hatte, der hatte 2 Jahre Top-Rankings. Denn Links sind der stärkste Rankingfaktor für Google (noch immer). Das ist nun vorbei! Auf Spamlinks folgt die Strafe auf den Fuß, wird aber ebenso „schnell“ aufgehoben.

Eine Benachrichtigung über eine Strafe (wie bei den manuellen Maßnahmen) gibt es von Google nicht und hat es auch nie gegeben. Wird es sicher auch nicht. Keine Änderung hier! Die ist aber auch gar nicht nötig, wenn man mal schaut, wie reagiert werden muss – bei einem Penguin-Hit!

Vom Penguin 4.0 getroffen, was nun?

Etwas gutes (unter anderem für Negative-SEO-Opfer) ist mit Version 4.0 am Start: Der Penguin

google penguin update 4.0

kann und wird Spamlinks einfach selbst abwerten, nicht ins Ranking einbeziehen. In dem Falle ist Disavow nicht einmal mehr nötig! Er würden die negative-SEO Links entwerten werden und der Rest belassen. Eine äußerst Faire Lösung von Google.

Das Disavow-Tool wurde/wird verwendet, um Links abzuwerten, das übernimmt der Penguin ja nun. Dadurch wird sicher das Disavow-Tool weniger eingesetzt werden, aber es kann verwendet werden. Es besteht Zeitnah die Chance auf Besserung, es wird sicher weiter verwendet – geschlossen wird das Tool nicht (Google möchte weiterlernen). Google verwendet diese Daten (ganz sicher imo) um zu lernen, wie schlechte Links aussehen. Wenn ein Webmaster Links auschließen möchte, dann  doch sicher, weil er weiß, dass diese schlecht oder manipuliert sind (vielleicht von ihm).

 

Mein Fazit zum Penguin 4.0

Wenn du nicht aktiv spammst, dann merkst du den Pinguin gar nicht!

 

Weitere Links:
Whiteboard Friday
Disavow-Penguin
großrtige Case-Studies
Disavow & Penguin
Webmaster Hangout

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.