Local On-Page SEO um besser bei Google gefunden zu werden

Aktualisiert: 2016-06-18

onpage optimierung für local seo

Wenn man an den MOZ Rankingfaktoren (für Local SEO) glaubt, dann wird mit diesem Teil des Local SEO Tutorials ein großer Teil ( genau 20%) der Lokalen Rankingfaktoren beeinflusst.

Das gesamte Local SEO Tutorial beeinflusst mehr als die Hälfte (insgesamt über als 68%) aller Rankingfaktoren.

Da hier professionelle SEO’s befragt wurden, würde ich dem Glauben schenken (als aktives und stolzes MOZ-Mitglied ohnehin). Teil 1 (das Erstellen des Google My Business Eintrags) war der längste Tutorial-Teil, nimmt aber mit 14,7% gar nicht so viel ein.
Mit diesem Teil 2 kommt man auf weitere 20%. Die OnPage Signale einer Website sind auch für das lokale Ranking wichtig. Damit auch die lokale Optimierung auf diese Faktoren. Im Teil 3 kommt dann der ganz große Unterschied: Die Links. Mit guten Linksignalen und externen Signalen kommt man allein auf 33,6%. Alle zusammen kommen dann 68,3%!

Hier geh’s um On-Page: Was sind die lokalen On-Page Rankingsignale?

Die lokalen On-Page Signale sind alle Anzeichen die Google sagen: Woher Euer Unternehmen ist, wo Ihr seid und was Ihr anbietet, die auf Eurer Website vorkommen. Am wichtigsten sind dabei die NAT-Elemente!

Kurzer Ausflug in die Local-SEO NAT:

NAT steht für nichts anderes als diese 3 absolut wichtigen Elemente:

  • Name
  • Adresse
  • Telefon

Im Englischen trifft man daher des Öfteren auf NAP (P für Phone). Diese Daten sollte nicht nur Im Google My Business Profil stimmen, sondern auch auf der eigenen Website (und allen anderen Websites, die zur Website linken), mit diesen Daten übereinstimmen! Wichtig ist das Vorhandensein selbst, aber auch die Übereinstimmung – besonders mit dem My-Business-Profil.

Neben Name, Adresse und Telefon sind auch die Öffnungszeiten sehr wichtig. Das zum Beispiel eine Autowerkstatt (was im Google Profil die Kategorie wäre) auch mal die Autowerkstatt erwähnt, ist natürlich nur logisch. Trotzdem: Natürlich ist es wichtig, dass man auch mal über seine Kategorie spricht. Ein weiterer wichtiger Faktor sind die Bewertungen. Diese sollte man allerdings nicht faken, eger den Kunden davon überzeugen, eine Bewertung Abzugeben.

NAT / NAP muss auf der Website erwähnt werden, aber wie?

Der Name, dass ist der Firmenname – nehmt die Bezeichnung, die Ihr im Google Profil angegeben habt. Habt Ihr da einen falschen Namen gewählt und Ihr könnt den so hier nicht schreiben (Autowerkstatt Autoreparaturservice Müller)? Dann schnell zurück zum ersten Schritt und arbeitet Gewissenhaft und Ehrlich. Ist die NAT nicht Konsistent, wird es nichts mit dem Local Ranking!

Die Adresse: Wie erwähnt, die Konsistenz ist wichtig! Also bleibt bei der Adresse die Google kennt. Wenn Google Eure Adresse z.B. von Musterstrasse 49-51 auf die Musterstrasse 50 verbessert, dann akzeptiert diese Adresse! Postleitzahl und Stadt (vielleicht sogar plus Stadtteil) sollten stimmen! Wann sollte man den Stadtteil erwähnen? Immer dann, wenn er auch gesucht wird. Also als Unternehmen aus Berlin: Ja! Tut Es!

Das Telefon: sollte eine regionale Telefonnummer sein oder eine FreeCall-Nummer. Eine Telefonnummer die Extrakosten verursacht ist nicht gern gesehen!

Optional: kann man die Öffnungszeiten einbauen, wer den Platz auf seiner Website hat, der sollte das auch tun. Es ist Fakt: Viele werden auf die Website kommen und die Öffnungszeiten zu sehen. Warum also nicht (wenn möglich) auf jeder Seite einbinden (Footer oder Widget)? Selbst ein Google-Maps Kartenauschnitt wäre optional Denkbar. Hier ein Footer in dem Name, Adresse, Telefon, Öffnungszeiten und Mapsausschnitt von 2 Filialen in den Footer stehen (etwas zensiert aber erkennbar):

NAP oder NAT im Website-Footer

Mehrere Filialen? Dann auf der Website die Hauptfiliale, den Hauptsitz erwähnen (NAT / NAP) und für die einzelnen Filialen wird es nötig sein, eine gute Lösung für den User zu finden. Einen Filialfinder vielleicht mit der Möglichkeit die Filiale anzuklicken. Diese Klicks öffnen dann eine eigens auf diese Filiale optimierte Unterseite. Best Practice ist die Unterseite für jede einzelne und Filiale und diese Optimieren.Hier zum Beispiel die Filialkarte von Flemming und Klingbeil:

Filialkarte Berlin - gutes Local SEO Beispiel

Die beim Klick schon die Adresse usw. Anzeigt. Bei einem Klick auf „Kennenlernen“ kommt die optimierte Unterseite. Eine sehr schöne Variante – dafür gibt es einen Backlink.

Mehr als eine Filiale

Beispielfilialansicht aus Berlin (Local SEO)

Für mehrere Geschäftsstellen empfehle ich Landing-Pages für jede Filiale. Diese beinhalten alles, was ein Besucher über die Filiale wissen muss: Name, Beschreibung und NAT natürlich. Aber auch eine recht prominente Google Map ist eine gute Idee. Ein Link zum jeweiligen Google Profil und die Chance zu bewerten (eventuell auch ein Link zur Google-Bewertungsseite). Öffnungszeiten, eine Telefonnummer. Besonderheiten dieser Filiale, Business View (Innenansicht wenn vorhanden) usw. usw. Auch hier ein schönes Beispiel von Flemming und Klingbeil (links im Bild).

Wichtige Elemente für die lokale On-Page Optimierung

Oder auch: Was muss wo stehen. Die Dienstleistung oder das Produkt und die Stadt (evtl. inklusive Stadteil) und dem Namen, das sind die wichtigsten Elemente. Diese sollten in den wichtigen On-Page Elemten vorkommen: Im Titel und der Hauptüberschrift und der Meta-Description. Auch in der URL oder dem Inhalt darf es vorkommen. Hier im Beispiel fehlte leider die Dienstleistung (Stattdessen unsere Filiale Nr X).

Warum NAT im Footer?

Im Footer dienen diese Angaben nicht nur der Suchmaschine, sondern auch dem Benutzer. Oft sucht man nach der Adresse oder Telefonnummer eines Unternehmens auf der Unternehmensseite. Weil man es von anderen Websites gewohnt ist wird mab erstmal nach unten scrollen, weil man im Footer oft Adressen gesehen hat. Warum soll der Besucher nicht gleich auf Eurer Seite fündig werden?

Der  Schema.org Bonus

Einbauen und einbauen ist nicht das gleiche. Klar kann man Name, Adresse und Telefonnummer, auch das Firmenlogo usw. einfach einbauen, aber man kann auch das optimieren? Ja! Das Stichwort lautet Mark-Up! Wer sein Unternehmen, seine Filialen und Produkte auf der Website einbaut, der sollte diese auch mit Schema.org highlighten! Warum? Weil alle major search engines diese Highlights unterstützen!

Ein Unternehmen im Footer könnte man so schon hunderte-Male gesehen haben:

Unternehmensangaben (NAT) im Footer

Und so würde der HTML-Code für dessen Mark-Up aussehen:

mark-up-nat

Solche Mark-Ups gibt es genügend, viele können verschiedene Elemente haben, neben Adresse und Telefon (Pflichtfelder), sind auch Öffnungszeiten oder Events möglich. Ein Beispiel für ein Event wäre ein Koch- oder Tanzkurs. Diese könnten dann im Suchergebnis zu sehen sein:

Event an einem Ort in Berlin mit Mark Up

Mark-Ups sind ein Bonus und wenigsten das letzte Beispiel zeigt, dass es Klicks bringen wird. Mann kann direkt Kurse sehen, die man vielleicht mag. Dabei könnten hier sogar Preise auftauchen. Diese Mark-Ups können die CTR (Klickrate / Click Through Rate) erhöhen, diese ist ein weiterer Faktor im Diagramm oben (Nutzerverhalten). Mehr zu den Schema.org Mark-Ups wird es künftig unter den Profi SEO Techniken und im SEO Blog geben.

Local SEO Tutorial

  1. Google My Business Profil erstellen
  2. On-Page-SEO um lokal optimiert zu sein
  3. Citations und Trust durch Branchenbuch-Backlinks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.