SEO 2018 – Die Trends der Suchmaschinenoptimierung

Aktualisiert:

SEO 2018 die Zukunft der User

Was 2018 die SEO Welt verändern wird. Kein Content is King, kein Responsive Design oder Pagespeed. Hier gehts um SEO Themen für 2018, die nicht schon seit 2015 überall zu lesen sind. Oder schlimmer, seit wie vielen Jahren schleifen wir das Unique Content und Content is King eigentlich schon („fälschlicherweise„) mit in die SEO Zukunft? Beiträge die im Jahr 2018 immer noch Content is King als Zukunft in der SEO verkaufen, sind vermutlich einfach nur Massenproduktion. Wirklich darüber nachgedacht hat niemand. Natürlich ist Content wichtig, aber das ist doch nicht neu! Ich werde mal kurz nachdenken, und das Ergebnis hier teilen, meine Meinung….

„Nachdenken, du weißt schon, dass ist wie googeln – nur krasser!“

Um wichtige Punkte für 2018 im Bereich SEO vorherzusagen, da muss ich mich nicht einmal weit aus dem Fenster lehnen. Gib die bessere und nicht unbedingt die längere Antwort. Mehr Text  macht einen Content und deine Website nicht besser. Ich will weiter gehen und würde Wiederholungen, Geschwafel für den Bot und Umschreibungen von bereits erwähntem ausradieren! Gib die beste Antwort auf eine Suchanfrage – so kurz wie möglich, so viel wie nötig. Sicher kann Wikipedia das so nicht bringen. Ich habe aber auch selten eine Dienstleistung bei Wiki gebucht oder ein Produkt dort gekauft. Erst wenn eine Anleitung, ein Tutorial oder ähnliches das Ziel sind, würde ich längeren Content empfehlen – keinesfalls schwafeln.

SEO 2018 ist noch mehr Wert. Also wäre schön, wenn du einen Mehrwert hättest. Ok das ist jetzt fast 2 Jahre alt, aber in der Realität längst nicht angekommen. Wenn du schon Content erstellst, dann doch bitte mit Mehrwert. Ein Mehrwert kann alles sein, Design, Usability, eine Programmierung, sogar eine schnellere und klare Antwort durch weniger Content.

Mobile First war gestern schon ein alter Hut. Das haben wir doch in 2013 schon enthüllt – seht ein, wer nicht mobil ist verliert Traffic. Ich will darauf gar nicht eingehen. Ich möchte mein Google Home erwähnen, mein Pixel und den Assistenten, der mir mittlerweile jede Frage beantwortet! Natürlich schreibt ihr längst natürlicher (ich hoffe wenigstens der Hummingbird hat euch die Augen geöffnet).

SERPs werden sich verändern, macht es Google möglich, ein Rich Snippet zu zeigen. Allerdings, kein Land verwendet soviel Snippets wie good old Germany – das ist vielleicht nicht neu. Schaut in die SERPs (ach ja – Suchergebnisseiten) und nehmt Veränderungen wahr. Versucht von dem zu profitieren was da kommen mag.

User Intent sollte doch Nummer Eins sein. Wer Landingpages in unnötigen Variationen baute, der hat endlich seine Quittung. Ein User benötigt in keinster Weise SEO Tipps 2018 und SEO Profi Tipps 2018, und und und. Ihr wisst was ich meine, egal ob unique oder nicht, der Mehrwert fehlt doch. Fokussiere dich auf deine Produkte, deine Dienstleistungen und wie der User danach sucht. Gib eine perfekte Antwort, nicht 10 und mehr ist nicht besser. Weder in der Contentlänge noch in der Anzahl der Indexierten Seiten. Das gilt auch für Hüte in blau, grün und gelb. Der gleiche Hut in verschiedenen Farben ist immer noch der gleiche Hut. Und damit ein Variationen-Produkt, ein Produkt mit Filtern. Kein neu und anders umschriebener Hut – dafür hat Gott den Canonical erfunden und die meisten Shopsysteme verwenden den automatisch bei Filtern und Variationen. (Ja ihr hättet viel Zeit sparen können).

Natürlich ist Sicherheit ein Thema, ich erwähne es kurz, doch es ist alt. SSL ist für diverse Seiten wichtig. OMG – ich hab kein SSL! Mein Ranking wird verschwinden. Nunja – ich trete hier in einen ziemlichen Monolog, ihr lest – gut – aber ich will eure Daten nicht und sehe die sichere Übertragung nicht als Primärproblem. Ich verzichte auf diese Schraube im Moment, für die anderen Schrauben (und weil das meine Testdomain war – viele).

Auf die Größe kommt es an. Doch, wer mobile SEO und 2018 sagt, der sagt auch „Trafficbegrenzung“ der sagt auch „2G und 3G“ nicht nur LTE und WLAN. Wäre schön, wenn ein Besuch der Website nicht mein Volumen frisst und mich auf EDGE reduziert. Verschlankt die Seiten (auch das sollte ein älterer Hut sein).

Make em happy. Das alles hier fällt eigentlich unter den Begriff „der User ist an Stelle eins“. Der kauft das Produkt, der kauft die Dienstleistung, der klickt auf die Werbebanner. Was immer euer Ziel sei. Fakt ist, es ist der User – nicht der Google Bot, der euch bezahlt. Warum also über den Bot nachdenken, wenn der User euer Ziel ist?

Nicht kopieren. Als Head of SEO bekomme ich die harten Fälle vorgeworfen. Eines viel mir besonders auf. Copy Cats. Der auf Platz eins macht das so, dass haben wir kopiert. Das führt zu Problemen, oft wird fast alles kopiert – nur der Mehrwert nicht. Das endet oft in Spam und vielen sinnlosen Seiten. Manchmal auch in einem absurden „Linkbuilding-Budget“. Platz eins hat X-Millionen Links und wir fangen bei null an. Die holen wir uns auch – ähäh! Schon mal geguckt wann der Pinguin zuschlug und der Konkurrent das Disavow-Tool verwendet hat? Ehrlich, 2018 und wir sprechen über Links…
Ein nicht gerade kleines Unternehmen sprach auch gerade erst mit mir über Pagerank… „Qualitativ hochwertige Backlinks“ erstellen. Da hatte ich ein warmes Gefühl der Vergangenheit, das mich umgab. Ein qualitativ hochwertigen Backlink für Geld erstellen? Das wird nicht gehen und diese Phrase… Ich denke vor 5-6 Jahren habe ich sie zuletzt verwendet. Fokus auf Qualität ist gut, die eigene bitte – nicht die der erstellten Backlinks.



Und dann bleiben wir noch ein bisschen bei den Links. Ich spreche nicht von Local-SEO und den Gelben Seiten. Ich rede auch nicht von ein wenig outreach über Soziale Netzwerke um auf einen Launch oder ähnliches hinzuweisen und zu profitieren. Mir gehts um Content mit Links erstellen (qualitativ hochwertigen Content natürlich) um von dort zu linken – auf meine Seiten, Produkte und Leistungen. Setzt einen Link erst dann und erstellt einen Link erst dann, wenn er für User sinnvoll ist. Vergesst auch Footerlinks (intern) des Links wegen. Setzt den Link für den User (und da können Footerlinks sinnvoll sein – sind des aber nicht immer).

Noch ein letztes mal zum User. Beantwortet einfach seine Frage – ich sage es nochmal. Es nervt nicht nur mich, es nervt jeden – ich suche einen SEO in Berlin? Ja dann möchte ich einen SEO und keine Stunde lesen was es so in Berlin gibt. Will er Schuhe kaufen, dann will er selten lesen, welcher Indianer die grün gestreifte Sandale entwickelte (ok, vermutlich war es wer anders – ihr wisst was ich meine). Schon gar nicht möchte ich eine Landingpage für jeden Bezirk meiner Stadt oder jedes Dorf im Umkreis. Google My Business hat das Service Area Business erfunden – machst so. Das musste ich noch extra schreiben, denn die meisten Seiten dieses Jahr, die ich „reparieren“ eher als „optimieren“ musste, waren so gestrickt. In Consultings immer diese Fragen.

Sicher kann ich noch mehr über meine Vorstellungen der SEO „Zukunft“ im Jahre 2018 sagen, es sind ja meine Vorstellungen. Ich komme trotzdem mit diesem Punkt zum Ende: don’t cheat. Ehrlich – keine Fakestandorte, keine Linknetzwerke, keine Blognetzwerke. Sobald eine Idee vom User-First abweicht, und in Richtung „ich kann die Maschine betrügen“ geht, ist sie ganz falsch. Schon er Gedanke „die Maschine“ ist kritisch. Es gibt technisches für die Maschine: Crawlbarkeit, Indexierbarkeit, usw. Contentlänge, Keyworddichte und Anzahl semantischer Keywords in Abschnitt XYZ ist nicht dabei. Denkt über eine Sache nach: Warum Google? Warum nicht Bing, Yahoo oder eine andere Suchmaschine? Weil wir mit Google finden, was wir suchen. Anders als mit Bing tatsächlich. Weil die Qualität der Ergebnisse bei Google höher ist, weil Google Ergebnisse meine Fragen besser beantworten. Solang das der Fall ist, sollten wir genau das Spiel spielen. Wir geben die beste Antwort!

SEO in 2018 – mein Fazit

  • User First – nichts für den Bot, arbeite für deine Besucher
  • User Intent – was will der User wirklich als Antwort
  • Mehrwert – was kannst du, was die Konkurrenten nicht bieten können
  • nicht betrügen – du kannst so nicht gewinnen
  • gib bessere Antworten – besser als die ersten 10
  • Kümmere dich um Technik, Sicherheit, Schnelligkeit und SEO Basics
Das könnte dich interessieren:
Rankingfaktoren optimieren und das Google Ranking verbessern Das Google Ranking basiert auf vielen verschiedenen Faktoren (Rankingfaktoren). Schon 2006 sprach Google von über 200 Faktoren, die f...
Keyword Cannibalization: Wie viele Seiten dürfen das gleiche Keyword verwen... Keyword Cannibalization ist ein Problem, mit dem sich noch nicht viele Webmaster befassen. Es geht um folgendes Problem: Ihr habt ein...
Google SERPs – die Evolution und Definition der Suchergebnisseiten Die Google Suchergebnisseiten sind auch als Google SERPs bekannt. SERP steht für Search Engine Result Page und bedeutet nichts andere...
Das hier (externe Seiten) könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.