Rankingfaktoren optimieren und das Google Ranking verbessern

Aktualisiert: 2016-08-31

Google Rankingfaktoren

Das Google Ranking basiert auf vielen verschiedenen Faktoren (Rankingfaktoren). Schon 2006 sprach Google von über 200 Faktoren, die für das Ranking bei Google verantwortlich sind. Die drei wichtigsten sind:

Der Inhalt einer Seite, die in das Ranking soll und die zu Ihr zeigenden Links von internen oder externen Websites (Backlinks). An Position drei der Faktoren steht Rankbrain, da es bis zu 15% der täglichen Google Suchergebnisse beeinflusst. Um diese Faktoren optimieren zu können, muss man sie erstmal kennen. Wenn man seine Webseite dann optimiert, wird sich das Ranking bei Google verbessern und die Seite besser gefunden.

Welche Arten von Rankingfaktoren gibt es?

Viele Unterscheiden hauptsächlich 2 Kategorien:

  • Die Faktoren an einer Website selbst (On-Page), wie z.B. Title-Tag und Überschriften.
  • Und die Faktoren, die nicht direkt mit der eigenen Website zu tun haben (Off-Page). Das wären z.B. die Backlinks.

Diese Faktoren lassen sich natürlich in viele, viele Elemente zerlegen. Ein Backlink z.B. kann von Websites kommen, die selbst gut oder schlecht verlinkt sind. Solche Werte nennt man Trust, Citation oder Autorität. Ein Link kann einen Linktext besitzen, der Google einen Hinweis auf den folgenden Inhalt gibt. Es gibt viele Möglichkeiten, einen Rankingfaktor aufzusplitten, das gilt auch bei On-Page Faktoren, ein Keyword kann vorn im Title stehen oder ganz hinten. Ich werde versuchen, im Laufe der Zeit, so viele Rankingfaktoren wie möglich hier aufzuführen, die Optimierung zu erklären und die Faktoren genau aufzusplitten. Alles, um das Ranking bei Google zu verbessern.

So könnt Ihr Euer Google-Ranking verbessern:

Es folgen die verschiedenen Rankingfaktoren. Jede Optimierung eines Rankingfaktors, kann das Ranking bei Google verbessern.  Für On-Page Faktoren empfehle ich das SEO Tutorial für Anfänger zu lesen. Hier ist eine Grundoptimierung erklärt und wie man herausfinden kann, worauf man optimieren sollte. Bevor man sich Off-Page Faktoren ansieht, bitte die Grundlagen des Linkbuildings lesen. Ich werde nicht Titel und Keywordposition im Titel als 2 Faktoren bezeichnen, um am Ende auf genau 200 zu kommen. Meiner Meinung nach verwendet Google ohnehin mehr Rankingfaktoren, als nur 200. Ich will einfach alles aufzeigen, was wichtig ist!

Die wichtigsten Rankingfaktoren von Google:

  1. Content – der Inhalt einer Website. Er sollte einzigartig sein und die Suchanfrage perfekt beantworten. Besser als alle anderen Google Suchergebnisse bisher. Content ist dabei nicht nur Text, sondern auch Bilder, Videos oder auch das Design.
    (Kategorie: On-Page / Schwierigkeit: Hard)
  2. Links – sowohl interne Links, als auch Backlinks. Gute Links von selbst stark verlinkten (externen) Quellen und eine verständliche Struktur und ausgewogene interne Verlinkung sind wichtig.
    (Kategorie: On-Page und Off-Page / Schwierigkeit: Hard)
  3. Rankbrain – einen Selbstlernenden Algorithmus von der Wichtigkeit der eigenen Website überzeugen, dass steckt noch in den Kinderschuhen. Da die künstliche Intelligenz noch ein recht neuer, aber wichtiger Google-Rankingfaktor ist.
    (Kategorie: On-Page / Schwierigkeit: Hard)
  4. Titel und Überschrift – die Beiden möchte ich noch einmal unabhängig vom Content nennen! Der Title und die Überschrift sollten das Hauptkeyword enthalten. Ob die Überschrift eine H1, H2 oder ein Span ist, spielt keine Rolle. Solange Google sehen kann, dass es der Text ist, der ins Auge sticht (siehe nächster Punkt).
    (Kategorie: On-Page / Schwierigkeit: Hard)
  5. User Experience – die Nutzererfahrung. Wielange bleibt ein Nutzer auf Eurer Website. Sieht er sich viele Seiten an? Kommt er öfter zu dir und vertraut er der Website zu einem Thema? Oder springt er ab und geht zu den Google-Serps zurück? Die Erfahrungen der Benutzer (und damit der Nutzer selbst) sind extrem wichtig!
    (Kategorie: On-Page / Schwierigkeit: Easy)
  6. Rendering – Was? Google muss alles sehen und interpretieren können, also blockiert keine Ressourcen (CSS, Javascript, Images, Videos, usw.). Wenn Ihr das tut, dann warnt Euch Google in der Search Console.
    (Kategorie: On-Page / Schwierigkeit: Medium)
  7. Geschwindigkeit – lange warten tut heut niemand mehr. Wer schnell lädt, der hat schnell einen Vorteil. Die Ladegeschwindigkeit ist ein bestätigter Rankingfaktor. Schaut Euch Euren Google-Pagespeed an und optimiert ihn.
    (Kategorie: On-Page und Off-Page / Schwierigkeit: Hard)
  8. Der Panda – ist ein Filter – das Google-Panda-Update bekämpft hauptsächlich On-Page-Spam. Wenn Eure Website negativ auffällt, dann leided das Ranking. Auch doppelte Inhalte können schon einen Schaden anrichten.
    (Kategorie: On-Page / Schwierigkeit: Easy)
  9. Der Pinguin – das Google-Penguin-Update – ist ebenso ein Filter. Wenn man so will, das Off-Page-Äquivalent zum Panda. Ein Webspam-Update, dass Hauptsächlich auf Links schaut. Hat man schlechte Links und eine Strafe, muss man Disavowen, Webmaster anschreiben und auf das nächste Update warten.
    (Kategorie: Off-Page / Schwierigkeit: Easy)
  10. Images – bei Bildern zählt der Name, das Alt-Tag und der Titel. Gern auch der Text, der es umgibt.
    (Kategorie: On-Page / Schwierigkeit: Easy)
  11. Mobile Optimierung – Die mobile Optimierung einer Website ist besonders für die Suchanfragen mit dem Smartphone oder dem Tablet wichtig.
    (Kategorie: On-Page / Schwierigkeit: Medium)

Anmerkung: weitere Google Rankingfaktoren folgen Stück für Stück. Vorschläge können gern in die Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.