Ein wirklich langsamer Panda: Google Panda 4.2

Aktualisiert: 2015-11-07

Mitte Juli sprach Googles John Müller davon, dass es ein Panda Update geben wird. Schon da erwähnte er, dass der Rollout sehr lang andauern wird. Noch im Oktober waren Rankingveränderungen zu sehen, die man diesem Panda 4.2 zuordnet. 

Google  Panda Update 4.2Am 1. Oktober bestätigte Googles Gary Illyes die Aussage von John Müller. Er bestätigte, dass der Panda 4.2 am 18. Juli ausgerollt wurde und noch immer läuft. Er bestätigte auch, dass der Rollout noch einige Wochen andauern wird. Vermutlich ist das Update jetzt vorüber. John Müller rechnete mit einer Zeit von bis zu 3 Monaten. Die wären am 18. Oktober vorüber gewesen. Danach gab es auch noch einige Veränderungen in den SERPs, die mehrere Webmaster wahrgenommen haben. Diese könnten die letzten Auswirkungen des Panda Updates gewesen sein. Es könnte aber auch der neue Rankbrain-Algorithmus dafür verantwortlich sein. Das neue Pinguin Update war es nicht, der kommt aber noch dieses Jahr.

Gab es bereits Strafen durch den aktuellen Panda?

Google bestätigte offizielle, dass der Panda bereits einige Seiten bestraft hat. Er wirft eine Domain aber nicht komplett aus dem Index. Er sucht nach den Phrasen, die schlecht oder sehr dünn sind. Auf welche Suchanfragen dieser Part zielt und stellt den Filter für diese Suchanfrage so ein, dass die betroffene Domain, zur Suchanfrage einfach schlechter gefunden wird. Will man in das Ranking zurück, muss man seine Fehler beheben und auf das nächste Panda Update warten. Der Panda bestraft also nicht alle Seiten einer Domain und auch nicht zu jedem Thema (es sei denn, es ist nötig). Auch bestraft er nicht jeden gleich stark, es kann Variationen in der Härte der Strafe (der Filterung) geben.

So läuft das Ranking bei Google:

  • Cralen einer URL durch den Google Bot
  • Analysieren des Inhaltes der URL
  • Eventuell Indexieren der URL
  • Rankingposition einstellen
  • Rankingergebnisse Filtern (z.B. nach Ort, Userverhalten, aber auch nach Panda- und Pinguinfilter)

Noch vor dem Ende des Jahres wird es ein Pinguin Update geben, dass der Panda dann fertig sein wird ist wahrscheinlich. Schwer wird es sein, zu sagen wie viele Seiten der Panda getroffen hat, oder wie viel Rankingergebnisse er verändert hat. Einfach weil der Rollout so enorm lange andauerte.

Brauchen wir das Panda Update überhaupt noch?

Definitv Ja! Wenn es das Panda Update nicht gebe, dann währen schnell wieder Content-Farms und Seiten mit extrem viel Werbung und sehr wenig nützlichem Inhalt in den Rankings. Diese Seiten gibt es ja immer noch, aber nicht in den Ergebnissen von Google. Der Panda kommt so regelmäßig und häufig, dass Websites mit schlechten Inhalten gar keine Chance bei Google mehr haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.